Bundestrainer Joachim Löw hat ein Argument gegen den Bau der umstrittenen Kunstrasenplätze geliefert. Der 48-Jährige verletzte sich am vergangenen Mittwoch bei einem Freizeitspiel auf dem Untergrund in Freiburg derart schwer am Knie, dass er seine geplante Teilnahme an der Konferenz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für Nationaltrainer und Technische Direktoren in Wien absagen musste.

Jogi Löw: Knieverletzung bei Kunstrasen-Kick

Teilnahme an Trainerkonferenz abgesagt

sid
22. September 2008, 15:10 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw hat ein Argument gegen den Bau der umstrittenen Kunstrasenplätze geliefert. Der 48-Jährige verletzte sich am vergangenen Mittwoch bei einem Freizeitspiel auf dem Untergrund in Freiburg derart schwer am Knie, dass er seine geplante Teilnahme an der Konferenz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für Nationaltrainer und Technische Direktoren in Wien absagen musste.

Löw, der bei der Partie im Freundeskreis im Kunstrasen hängen blieb und dessen rechtes Knie seitdem stark geschwollen ist, laboriert an einer Kapsel-, Bänder- und Meniskusverletzung. Die Verletzung, die mittels einer Kernspintomografie diagnostiziert wurde, wird zunächst konservativ behandelt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird auf der Konferenz, die von Montag bis Mittwoch stattfindet und bei der die Auswertung der EM-Erfahrungen auf dem Programm steht, nun von Löw-Assistent Hans-Dieter Flick sowie Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff vertreten.

Autor: sid

Kommentieren