Schalkes Reserve erhält vor dem Duell am heutigen Sonntag gegen Gladbach II wieder prominente Verstärkung.

Schalke II: Neuer-Comeback nach zehn Wochen

Högner mit Torausbeute nicht zufrieden

21. September 2008, 09:27 Uhr

Schalkes Reserve erhält vor dem Duell am heutigen Sonntag gegen Gladbach II wieder prominente Verstärkung.

Nachdem am Samstag vergangener Woche der 5,5-Millionen-Einkauf Orlando Engelaar Spielpraxis für neugierige Gesichter beim Schalker Gastspiel in Kleve sorgte, wird im Wanner Sportpark Wanne Manuel Neuer Aufsehen erregen.

Denn nach nunmehr zehnwöchiger Verletzungspause wegen eines Mittelfußbruchs soll Schalkes etatmäßige Nummer eins Spielpraxis sammeln, ehe er wieder in der Bundesliga den Kasten hütet. Möglicherweise dürfen sich noch weitere Lizenzkicker in der Regionalliga tummeln, denn Fred Rutten ist ein Freund vom regen Austausch mit der Nachwuchsabteilung. "In Holland war das ganz normal, dass die Jungs, die oben nicht dabei sind, bei der Reserve spielen. Allerdings gibt es in Deutschland eine andere Regelung bei den Nicht-EU-Bürgern", bemerkt Schalkes Chef-Coach.

So ist zum Beispiel Carlos Zambrano am Wochenende gleich doppelt zum Zuschauen verurteilt. Der peruanische Nationalspieler hat bei den Profis bisher noch keine Chance und in der U23 darf er wegen der besagten Ausländerregel nicht auflaufen. Doch gerade in der Abwehr könnte Högner jeden Mann gebrauchen, denn Nedim Hasanbegovic hat zwar seine Rotsperre nach dem Platzverweis in Essen abgebrummt, doch nun hat beim Bosnier der Muskel zugemacht. Björn Traufetter hat zwar nach seiner Meniskus-OP in Rekordzeit wieder das Training aufgenommen, doch ein Einsatz des Stürmers käme noch zu früh.

Mit der Ausbeute von fünf Punkten aus ebenso vielen Partien ist Högner nur bedingt zufrieden. "In Kleve haben wir zuletzt aufgrund unserer mangelnden Chancenverwertung Zähler liegengelassen. An der Torausbeute haben wir unter der Woche gearbeitet. Ich hoffe, das sieht man heute", fordert Högner gegen die "spielerisch starken" Gladbacher den zweiten Saisondreier.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren