Wattenscheid 09 hat sich im direkten Duell mit Westfalia Herne an die Tabellenspitze gespielt, backt aber in Sachen Saisonziel immer noch kleine Brötchen. Ganz anders sieht es bei der Hammer SpVg aus, die nach der sechsten Niederlage im sechsten Spiel den Anschluss zu verlieren scheint.

NRW-Liga: Der 6. Spieltag im Überblick

Wattenscheid top, Hamm flop

Patrick Ryg
15. September 2008, 19:21 Uhr

Wattenscheid 09 hat sich im direkten Duell mit Westfalia Herne an die Tabellenspitze gespielt, backt aber in Sachen Saisonziel immer noch kleine Brötchen. Ganz anders sieht es bei der Hammer SpVg aus, die nach der sechsten Niederlage im sechsten Spiel den Anschluss zu verlieren scheint.

Der Auftakt des sechsten Spieltages war zugleich das Gipfeltreffen der Liga, denn der Tabellenzweite empfing den Spitzenreiter und Revierrivalen Westfalia Herne. Die Gäste kamen besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, scheiterten aber entweder am eigenen Unvermögen oder am starken 09-er Keeper Philipp Kunz.

Ein gekonnter Distanzschuss von Ozan Yilmaz brachte die Gastgeber in Führung, die man auch in Hälfte zwei verwaltete, ehe Daniel Diaz einen Konter zur Vorentscheidung abschloss. Das 3:0 durch Farat Toku schließlich spiegelte den Spielverlauf nicht ganz wider und doch setzten sich die Wattenscheider damit an der Tabellenspitze fest. Kein Grund allerdings für 09-Coach Dirk Helmig, das Saisonziel umzuformulieren: "Wir sammeln weiterhin Punkte gegen den Abstieg, daran ändert sich auch jetzt nichts".

Im zweiten Flutlicht-Spiel des Freitagabends konnte der SC Fortuna Köln durch ein 1:0 mit Gegner Sportfreunde Siegen in der Tabelle gleichziehen.

[video]rstv,184[/video]
Auch dem ETB SW Essen glückte es, an die erfolgreiche Vorwoche anzuknüpfen und sich in durch ein 2:1 bei der SSvg Velbert in der Spitzengruppe der Liga festsetzen, wobei Trainer Klaus Berge nicht wirklich mit der Leistung seines Teams einverstanden war: "Wir sollten das heutige Spiel auf das Ergebnis reduzieren und damit bin ich sehr zufrieden."

Im Duell der Zweitvertetungen konnten die Mannen von Fortuna Düsseldorf bei Arminia Bielefeld drei ganz wichtige Punkte entführen. Innerhalb von 20 Minuten trafen die Fortunen drei Mal ins Schwarze, doch insbesondere die konstant gute Mannschaftsleistung erfreute Fortuna-Trainer Goran Vucic: "In den ersten 15 Minuten waren wir noch vorsichtig, aber dann hat meine Mannschaft das bisher beste Spiel der Saison abgeliefert", zeigte sich Vucic zufrieden.

Weiterhin glück- und punktlos bleibt die Hammer Spielvereinigung, die gegen Germania Dattenfeld die sechste Niederlage in Folge kassierte. Hamms Sportlicher Leiter Joachim Krug hatte bereits vor der Partie gesagt, dass Coach Rene Hecker keine Arbeitsplatzgarantie habe. Ob Hecker also in der kommenden Woche immer noch auf der Bank sitzt, bleibt abzuwarten.

Autor: Patrick Ryg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren