Die Einzelkritik der RWO-Kicker vom Spiel gegen RW Ahlen.

RWO: Einzelkritik gegen Ahlen

Durchwachsene Leistung der "Kleeblätter"

Christian Brausch
14. September 2008, 11:46 Uhr

Die Einzelkritik der RWO-Kicker vom Spiel gegen RW Ahlen.

Christoph Semmler (3-): Ein undankbares Spiel für einen Keeper. Bei allen Treffern schuldlos. Stark gegen Müller (63), zwei Schüsse sicherte er erst im Nachsetzen.

Marcel Landers (4+): Gute Flanke (7.), stark auf Lüttmann (27.), Reus lief ihm im Rücken weg (11.). Nach dem Wechsel in der Offensive ohne Präzision. Zu weit weg bei Müllers Vorarbeit zum 2:1.
Dimitrios Pappas (3-): Verschuldete durch einen Stockfehler eine Eckenserie (3.). Im Anschluss ohne große Patzer in der Innenverteidigung. Ging nach einem Schuss ins Gesicht kurz zu Boden und handelte sich kurz darauf eine Verwarnung wegen Meckerns ein. Guter Pass auf Lüttmann vor dem 1:0.

[player_rating]2bundesliga-0809-4-220100011[/player_rating]
Thomas Schlieter (4): Er wirkt noch lange nicht so sicher wie in der letzten Spielzeit. Schwach gegen Toborg (36.), da hätte man auch Elfmeter pfeifen können. Auch nach der Pause immer mal wieder mit Abspracheproblemen mit den Kollegen.
Kim Falkenberg (5): Er ist noch nicht in der Spielzeit angekommen. Zum ersten Mal auf der linken Abwehrseite und dort mit einer schwachen Partie. Vor dem 1:1 lief ihm der Gegenspieler im Rücken weg. Viele Zweikämpfe wurden zu locker geführt, beim 1:2 kam er gegen Chitsulo zu spät.
Benjamin Schüßler (4): Zum ersten Mal von Beginn an dabei. Licht und Schatten wechselten sich ab. Schönes Zuspiel auf Landers (27.), aber auch viele Szenen, in denen am Ende nichts heraussprang.

Tim Reichert (4): Erledigte seine Defensivaufgaben ohne dabei zu glänzen. Anders als gegen Leverkusen im Pokal ohne jede Aufbauaktionen.

[gallery]291,0[/gallery]
Markus Kaya (4): Der Spielgestalter erwischte auch keinen goldenen Tag. Ein schöner Doppelpass mit Terranova (73.), viel mehr kam nicht aus dem Spiel. Eine gute Ecke (64.), ein schwacher Freistoß (82.).

David Müller (3): Wie schon in St. Pauli war er an mehreren Offensivszenen beteiligt. Eine tolle Vorarbeit für Lüttmann (37.), ein guter Freistoß (38.). Zudem eine sehr präzise Flanke für Terranova (60.).

Mike Terranova (3-): Der Torjäger wartet weiter auf seine erste Zweitligabude. Brauchte lange, um in die Begegnung zu kommen. Am Ende war er drin, hatte aber das Pech gepachtet. Eine schöne Einzelaktion endete am Pfosten, ein Kopfball wurde von Langerbein geklärt.

Julian Lüttmann (3): Der Angreifer war sehr auffällig. Stark sein Treffer zum 1:0. Allerdings gab es dann zwei weitere Hochkaräter, einer muss sitzen. Ein guter Kopfball knapp über das Tor (64.). Auch als Verteiler einige ordentliche Momente.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren