Berlin Thunder steuert nach einem 24:15 gegen Rhein Fire in der NFL Europe weiter auf World-Bowl-Kurs. Die Spitzenposition verteidigten die Cologne Centurions mit einem knappen Sieg gegen Frankfurt Galaxy.

Thunder auf dem besten Weg zum World Bowl

ans
14. Mai 2005, 23:13 Uhr

Berlin Thunder steuert nach einem 24:15 gegen Rhein Fire in der NFL Europe weiter auf World-Bowl-Kurs. Die Spitzenposition verteidigten die Cologne Centurions mit einem knappen Sieg gegen Frankfurt Galaxy.

Berlin Thunder bleibt im eigenen Stadion eine Macht. Gegen Rhein Fire gewannen die Hauptstädter mit 24:15 und feierten damit den zehnten Heimsieg in Folge. Dies bedeutet NFLE-Rekord. Vor 16.695 begeisterten Fans im Berliner Olympiastadion avancierte Receiver Aaron Boone zum Matchwinner, der acht Pässe für 112 Yards und einen Touchdown fing. Die Berliner verteidigten somit ihren zweiten Tabellenplatz mit 5:2 Siegen.

Unterdessen hält der neue Spitzenreiter Köln (5:2 Siege) punktgleich mit Berlin weiter Kurs auf eine World-Bowl-Teilnahme am 11. Juni in Düsseldorf. Die Rheinländer siegten bei Frankfurt Galaxy (2:5) mit 20:17 (0:7, 10:7, 0:0, 7:3, 3:0) nach Verlängerung. Frankfurt (2:5) ist Fünfter vor dem Tabellenletzten Düsseldorf (1:6).

Auch Neuling Hamburg Sea Devils darf nach einem 30:24 (0:14, 13:3, 3:0, 8:7, 6:0) nach Verlängerung gegen die Amsterdam Admirals weiter auf den Finaleinzug hoffen. Die Norddeutschen (4:3) sind nun Dritter vor den punktgleichen Niederländern.

Autor: ans

Kommentieren