Zum Auftakt der 13. Saison in der NFL Europe hat Berlin Thunder einen 30:7-Sieg gegen Frankfurt Galaxy verbucht. Die Cologne Centurions bezwangen unterdessen Liga-Neuling Hamburg Sea Devils knapp mit 24:23.

Berlin Thunder feiert Auftaktsieg gegen Frankfurt

ans
02. April 2005, 22:33 Uhr

Zum Auftakt der 13. Saison in der NFL Europe hat Berlin Thunder einen 30:7-Sieg gegen Frankfurt Galaxy verbucht. Die Cologne Centurions bezwangen unterdessen Liga-Neuling Hamburg Sea Devils knapp mit 24:23.

Frankfurt Galaxy musste zum Auftakt der 13. Saison in der NFL Europe eine Niederlage bei Berlin Thunder einstecken. Im Berliner Olympiastadion kamen die Hauptstädter vor 16.199 Zuschauern zu einem ungefährdeten 30:7 (3:0, 14:0, 3:0, 10:7)-Erfolg und setzten sich direkt an die Spitze der Sechserliga.

Niederlagen für Hamburg und Rhein Fire

Ohne Erfolg endete dagegen das Liga-Debüt der Hamburg Sea Devils. Die Hanseaten verloren trotz ordentlicher Vorstellung 23:24 (7:7, 3:7, 3:3, 10:7) bei den Cologne Centurions. Eine Niederlage musste auch der fünfte deutsche NFLE-Vertreter Rhein Fire einstecken. Die Düsseldorfer unterlagen nach schwacher Leistung 14: 24 (0:7, 3:0, 3:3, 8:14) bei den Amsterdam Admirals und mussten damit im insgesamt zwölften Spiel bei den Niederländern bereits die neunte Niederlage hinnehmen.

In Berlin war der Sieg der Gastgeber zu keiner Zeit gefährdet. Running Back Little John Flowers verdiente sich mit zwei erlaufenen Tochdowns für die Berliner Bestnoten und hatte damit maßgeblichen Anteil am fünften "Thunder"-Sieg gegen Frankfurt in Folge. Zuletzt hatten die Berliner vor zehn Monaten das World-Bowl-Finale in der Arena AufSchalke in Gelsenkirchen mit 30:24 für sich entschieden.

Autor: ans

Kommentieren