Das NFL-Team der New England Patriots räumt auf dem Weg zur Titelverteidigung weiterhin alle Gegner aus dem Weg. Der Meister besiegte die Indianapolis Colts 20:3 und trifft nun im Halbfinale auf die Pittsburgh Steelers.

Patriots ziehen ohne Mühe ins Halbfinale ein

er
17. Januar 2005, 09:09 Uhr

Das NFL-Team der New England Patriots räumt auf dem Weg zur Titelverteidigung weiterhin alle Gegner aus dem Weg. Der Meister besiegte die Indianapolis Colts 20:3 und trifft nun im Halbfinale auf die Pittsburgh Steelers.

Die New England Patriots haben in der NFL einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Der Titelverteidiger erreichte am Sonntag mühelos das Halbfinale um die nordamerikanische Football-Meisterschaft. Die Patriots besiegten die Indianapolis Colts 20:3 und verdienten sich damit ein Aufeinandertreffen mit den Pittsburgh Steelers. Das zweite Halbfinale bestreiten die Philadelphia Eagles und die Atlanta Falcons. Philadelphia steht nach dem 27:14 über die Minnesota Vikings zum vierten Mal in Folge im Endspiel der National Football Conference (NFC).

Starke Defensive der Schlüssel zum Erfolg

Auch der soeben zum wertvollsten Spieler der Saison gewählte Quarterback-Superstar Peyton Manning konnte im Schneegestöber von Boston die New England Patriots nicht aufhalten. Matchwinner bei den Hausherren war Corey Dillon mit 144 Yards Raumgewinn.

Patriots-Quarterback Tom Brady, der auch in seinem siebten Play-off-Spiel ungeschlagen blieb, hob besonders die Defensivarbeit seiner Kollegen hervor: "Unsere Verteidigung hat dieses Spiel allein gewonnen. Gegen eines der besten Teams in der Geschichte des Footballs nur drei Punkte zuzulassen, ist fantastisch."

"Adler" träumen weiter

Die Philadelphia Eagles träumen nach dem unspektakulären Heimsieg über die enttäuschenden "Wikinger" aus Minnesota von der ersten Super-Bowl-Teilnahme seit 24 Jahren. Quarterback Donovoan McNabb - mit 21 von 33 komplettierten Pässen und 286 Yards Raumgewinn wie gewohnt in bestechender Form - glaubt an die Chancen seines Teams. "Atlanta ist eine Klasse-Mannschaft. Aber wir spielen zu Hause, das könnte sich als der entscheidende Vorteil herausstellen."

Autor: er

Kommentieren