Die Indianapolis Colts und die Minnesota Vikings komplettieren das Play-off-Viertelfinale der NFL. Während sich die Colts deutlich gegen die Denver Broncos durchsetzten, warf Minnesota die Green Bay Packers raus.

Colts und Vikings bleiben im Play-off-Rennen

er
10. Januar 2005, 07:27 Uhr

Die Indianapolis Colts und die Minnesota Vikings komplettieren das Play-off-Viertelfinale der NFL. Während sich die Colts deutlich gegen die Denver Broncos durchsetzten, warf Minnesota die Green Bay Packers raus.

Die Indianapolis Colts und die Minnesota Vikings haben als letzte Teams den Sprung in die Play-off-Viertelfinals der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL geschafft. Am zweiten Tag des so genannten "Wild Card Weekend" ließen die Colts den Denver Broncos beim 49:24 keine Chance, Minnesota setzte sich mit 31:17 bei den Green Bay Packers durch.

Manning und Culpepper die Matchwinner

In Indianapolis sorgte eine One-Man-Show von Peyton Manning für klare Verhältnisse. Der Quarterback der Colts warf vier Touchdownpässe und erzielte sensationelle 457 Yards Raumgewinn. Erfolgreicher in einem Play-off-Spiel der NFL war bisher nur Bernie Kosar, der 1986 für die Cleveland Browns 489 Yards an Boden gutgemacht hatte. Nächster Gegner der Colts sind am kommenden Wochenende die New England Patriots.

Beim Erfolg der Vikings erteilte Minnesotas Quarterback Daunte Culpepper seinem Gegenüber Brett Favre eine eindrucksvolle Lehrstunde. Der Spielmacher warf vier Touchdownpässe und entschied die Partie damit quasi im Alleingang. Favres Würfe landeten dagegen gleich viermal in den Armen des Gegners. "Das ist ein Sieg über unseren größten Rivalen - und das auch noch in den Play-offs", konnte Culpepper sein Glück kaum fassen. In der Runde der letzten Acht warten nun die Philadelphia Eagles.

Die Spiele des Tages in der Übersicht:

Indianapolis Colts - Denver Broncos 49:24, Green Bay Packers - Minnesota Vikings 17:31

Autor: er

Kommentieren