Quarterback Payton Manning hat mit seinen sechs Touchdown-Pässen beim 41:9-Sieg von Indianapolis in Detroit eine neue NFL-Bestmarke gesetzt. Ihm gelang im fünften Spiel nacheinander mindestens vier Touchdown-Pässe.

Manning schreibt NFL-Geschichte

tw
26. November 2004, 09:22 Uhr

Quarterback Payton Manning hat mit seinen sechs Touchdown-Pässen beim 41:9-Sieg von Indianapolis in Detroit eine neue NFL-Bestmarke gesetzt. Ihm gelang im fünften Spiel nacheinander mindestens vier Touchdown-Pässe.

Dank einer überragenden Vorstellung von Spielmacher Peyton Manning gelang den Indianapolis Colts in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL bei den Detroits Lions ein 41:9-Kantersieg. Der Quarterback der Colts glänzte am "Thanksgiving Day" mit sechs blitzsauberen Touchdown-Pässen. Damit schrieb Manning zugleich NFL-Geschichte, denn im fünften Spiel in Folge gelangen dem Spielmacher mindestens vier Touchdown-Pässe - neuer NFL-Rekord.

Die alte Bestmarke hielt Miami's Football-Ikone Dan Marino. Im zweiten Spiel des Tages konnten die Dallas Cowboys im Klassiker gegen Chicago Bears mit 21:7 die Oberhand behalten. Dabei konnte Cowboys-Rookie Julius Jones nicht nur mit zwei Touchdowns die Partie entscheiden, sondern nebenbei auch noch das Duell gegen seinen großen Bruder Thomas Jones auf der anderen Seite gewinnen.

Die Spiele des Tages in der Übersicht:

Detroit Lions - Indianapolis Colts 9:41, Dallas Cowboys - Chicago Bears 21:7.

Autor: tw

Kommentieren