Serie von Rookie Roethlisberger hält an

er
22. November 2004, 10:07 Uhr

Ben Roethlisberger sorgt in der NFL weiter für Bestmarken. In seinem erst achten NFL-Spiel feierte der Quarterback der Pittsburgh Steelers bereits seinen achten Sieg. Gegen die Cincinnati Bengals gab es ein 19:14.

Ben Roethlisberger bleibt in der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL der Mann der Stunde. Der Quarterback mit Schweizer Wurzeln zeigte in der Nacht zu Montag beim 19:14-Erfolg seiner Pittsburgh Steelers gegen die Cincinnati Bengals zwar ungewohnte Schwächen, feierte aber in seinem erst achten NFL-Spiel den achten Sieg. Nie zuvor war einem Rookie ein derartiger Start gelungen.

Nur 138 Yards Raumgewin

"Heute sind die Zuschauer gekommen, nur um Ben spielen zu sehen. Er hatte zwar einige Schwierigkeiten, aber er hat sich durchgekämpft und dem Druck standgehalten", lobte Coach Bill Cowher seinen Spielmacher nach der Partie. Insgesamt leistete sich "Big Ben" einen Fumble, wurde fünfmal zu Boden geworfen und verbuchte mit seinen Pässen nur 138 Yards Raumgewinn.

Nach zehn Spielen weist Pittsburgh damit eine Bilanz von 9:1-Siegen auf und liegt weiter Kopf an Kopf mit Philadelphia. Die Eagles ließen den Washington Redskins keine Chance und kamen zu einem 28:6-Erfolg. Am Montagabend haben die England Patriots die Gelegenheit, mit einem Sieg bei den Kansas City Chiefs wieder zu dem Spitzenduo aufzuschließen.

Misslungenes Debüt von Eli Manning

Das mit Spannung erwartete Debüt von Quarterback-Rookie Eli Manning endete dagegen mit einer Niederlage. Der vor Saisonbeginn von den New York Giants für 45 Millionen Dollar verpflichtete Nachwuchsstar bot zwar bei seinem ersten Start in der NFL mit 162 Yards Raumgewinn eine ansprechende Leistung, konnte aber die 10:14-Heimpleite seines Teams gegen die Atlanta Falcons nicht verhindern.

Manning soll bei den Giants dennoch den Rest der Saison in der Startformation stehen und beendet damit aller Voraussicht nach die erfolgreiche Karriere von Kurt Warner. Der ehemalige Spielmacher der Amsterdam Admirals war im Sommer von den St. Louis Rams nach New York gewechselt, wo er am letzten Wochenende nach der dritten Niederlage im vierten Spiel auf die Bank verbannt wurde.

Der Spieltag in der Übersicht:

Baltimore Ravens - Dallas Cowboys 30:10, Buffalo Bills - St. Louis Rams 37:17, Carolina Panthers - Arizona Cardinals 35:10, Chicago Bears - Indianapolis Colts 10:41, Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers 14:19, Cleveland Browns - N.Y. Jets 7:10, Jacksonville Jaguars - Tennessee Titans 15:18, Minnesota Vikings - Detroit Lions 22:19, New Orleans Saints - Denver Broncos 13:34, Tampa Bay Buccaneers - San Francisco 49ers 35:3, Oakland Raiders - San Diego Chargers 17:23, Seattle Seahawks - Miami Dolphins 24:17, N.Y. Giants - Atlanta Falcons 10:14, Philadelphia Eagles - Washington Redskins 28:6, Houston Texans - Green Bay Packers 13:16, Kansas City Chiefs - New England Patriots :,

Autor: er

Kommentieren