Die Rekord-Siegesserie der New England Patriots hat in der NFL ein Ende gefunden: Der Super-Bowl-Gewinner 2004 unterlag bei den Pittsburgh Steelers klar mit 34:20.

Steelers stoppen Patriots-Serie

tok
01. November 2004, 08:34 Uhr

Die Rekord-Siegesserie der New England Patriots hat in der NFL ein Ende gefunden: Der Super-Bowl-Gewinner 2004 unterlag bei den Pittsburgh Steelers klar mit 34:20.

Die Pittsburgh Steelers haben am achten Spieltag der US-amerikanischen National Football League (NFL) mit einem 34:20-Erfolg die Rekord-Siegesserie der New England Patriots gestoppt. Der Titelverteidiger war zuvor 21. Mal in Folge ungeschlagen geblieben und hatte mit 18. aufeinanderfolgenden Siegen in der "regular season" die Chicago Bears als Rekordhalter abgelöst. Ausgerechnet Super Bowl MVP Tim Brady musste zwei Interceptions hinnehmen und ließ die Steelers den Weg auf die Siegerstraße finden. "Es war eindeutig, dass die Steelers heute das bessere Team waren", musste Patriots-Coach Bill Belichick anerkennen.

Philadelphia Eagles als einziges Team unbesiegt

Damit bleiben die Philadelphia Eagles dank eines 15:10-Erfoges über die Baltimore Ravens das einzige ungeschlagene Team der Liga. Terrell Owens Touchdown und drei Fieldgoals von David Akers ließen die Eagles über die neue vereinsinterne Bestmarke jubeln.

Der NFL-Spieltag in der Übersicht:

Buffalo Bills - Arizona Cardinals 38:14, Dallas Cowboys - Detroit Lions 31:21, Houston Texans - Jacksonville Jaguars 20:6, Kansas City Chiefs - Indianapolis Colts 45:35, Minnesota Vikings - N.Y. Giants 13:34, Philadelphia Eagles - Baltimore Ravens 15:10, Tennessee Titans - Cincinnati Bengals 27:20, Washington Redskins - Green Bay Packers 14:28, Denver Broncos - Atlanta Falcons 28:41, Seattle Seahawks - Carolina Panthers 23:17, Pittsburgh Steelers - New England Patriots 34:20, San Diego Chargers - Oakland Raiders 42:14, Chicago Bears - San Francisco 49ers 23:13, N.Y. Jets - Miami Dolphins (Monday Night Game).

Autor: tok

Kommentieren