Zum Abschluss des 3. NFL-Spieltages haben die Dallas Cowboys einen 21:18-Erfolg bei den Washington Redskins gelandet. Für die entscheidenden Zähler sorgte Terry Glenn gleich zu Beginn des letzten Viertels.

Dallas Cowboys skalpieren die "Rothäute"

er
28. September 2004, 08:12 Uhr

Zum Abschluss des 3. NFL-Spieltages haben die Dallas Cowboys einen 21:18-Erfolg bei den Washington Redskins gelandet. Für die entscheidenden Zähler sorgte Terry Glenn gleich zu Beginn des letzten Viertels.

Im Montagspiel der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL haben die Dallas Cowboys ihren zweiten Sieg im dritten Saisonspiel gefeiert. Bei den Washington Redskins setzte sich das Team von Trainer Bill Parcells mit 21:18 durch. "Das war ein extrem wichtiger Sieg für uns", meinte Fullback Richie Anderson nach der Partie.

Die Entscheidung der Begegnung in Landover (Maryland) fiel erst zu Beginn des letzten Viertels, als Terry Glenn die Cowboys per Touchdown mit 21:10 in Führung brachte. "Diesen Spielzug haben wir die ganze Woche geübt. Ich bin einfach nur froh, dass Terry ihn gefangen hat", freute sich Passgeber Anderson. Der Anschluss durch Redskin Rod Gardner vier Minuten vor Spielende kam zu spät. Damit bleibt Dallas der Angstgegner der "Rothäute": In den vergangenen 14 Vergleichen holte Washington nur einen einzigen Sieg.

Autor: er

Kommentieren