In der neunten Runde der NFL Europe tritt Berlin Thunder heute bei den Scottish Claymores an. Die Hauptstädter, die bereits für den World Bowl qualifiziert sind, können dabei den achten Saison-Sieg einfahren.

Thunder gastiert heute bei den Scottish Claymores

tok
29. Mai 2004, 07:46 Uhr

In der neunten Runde der NFL Europe tritt Berlin Thunder heute bei den Scottish Claymores an. Die Hauptstädter, die bereits für den World Bowl qualifiziert sind, können dabei den achten Saison-Sieg einfahren.

Die beiden Finalisten Berlin Thunder und Frankfurt Galaxy fiebern dem World Bowl in der Arena AufSchalke entgegen, das Heimteam Rhein Fire dagegen nimmt in der NFL Europe Abschied vom High-Tech-Stadion in Gelsenkirchen. Gegen den Erzrivalen Galaxy laufen die Düsseldorfer am Samstag (19.00 Uhr) zum letzten Mal in ihrem Schalker Exil auf, im kommenden Jahr tragen sie ihre Partien wieder in Düsseldorf aus.

"Wir wollen uns mit einem Erfolg verabschieden", sagt Fire-Headcoach Pete Kuharchek vor dem 50. Heimspiel in der Klubgeschichte. Nach zwei Jahren auf Schalke fällt der Abschied allerdings nicht schwer. "Wir hatten hier eine schöne Zeit, aber ehrlich gesagt fühlt es sich gut an, nächste Saison wieder in Düsseldorf zu sein. Das ist unsere Heimat", sagt der 56-Jährige, der seit 1996 bei Fire tätig ist.

Assauer glaubt weiter an Football auf Schalke

Eine Rückkehr nach Gelsenkirchen hält der Amerikaner allerdings nicht für ausgeschlossen: "Vielleicht kommen wir ja nächstes Jahr als Gast nach Schalke zurück, wenn sie hier ein eigenes Team haben."

Die Option auf einen eigenen Klub in der NFL Europe hält sich Arena-Besitzer Schalke 04 weiter offen, obwohl die Zuschauerzahlen in dieser Saison auf 20.000 im Schnitt gesunken sind. "Noch glaube ich daran, dass wir eine Chance haben, diese Sportart hier zu etablieren", sagt Manager Rudi Assauer, der allerdings von der Mutterliga NFL finanzielles Entgegenkommen erwartet.

Platz drei bleibt noch hart umkämpft

Sportlich geht es für die beiden Erzrivalen Fire und Galaxy nur noch ums Prestige, denn die Hessen sind bereits vorzeitig für das Finale am 12. Juni qualifiziert, die Düsseldorfer aus dem Rennen. Das Saisonziel hat auch Tabellenführer Berlin bereits erreicht, der am Samstag (15.00 Uhr MESZ) bei den Scottish Claymores in Glasgow antritt.

Immerhin noch um Platz drei kämpfen die Cologne Centurions am Sonntag (16.00 Uhr) gegen die Amsterdam Admirals. Mit einem Sieg könnte sich der Liga-Neuling vor die Niederländer und den rheinischen Rivalen Rhein Fire schieben und damit am vorletzten Spieltag die beste Platzierung der Saison erreichen.

Der 9. Spieltag in der Übersicht: Scottish Claymores - Berlin Thunder (14 Uhr), Rhein Fire - Frankfurt Galaxy (19 Uhr) Cologne Centurions - Amsterdam Admirals (Sonntag, 16 Uhr)

Autor: tok

Kommentieren