Damit haben eigentlich nur die kühnsten Optimisten kalkuliert: Die SG Wattenscheid 09 hat am Sonntag den ersten Zähler auf dem Punktekonto verbuchen können. Und das beim haushohen Favorit aus Bonn, der unter Profi-Bedingungen arbeitet. Anders sehen es die Verantwortlichen selbst.

Wattenscheid: Helmig rundum zufrieden

"Putsche" setzt auf Geschwindigkeit

pozo
21. August 2008, 22:07 Uhr

Damit haben eigentlich nur die kühnsten Optimisten kalkuliert: Die SG Wattenscheid 09 hat am Sonntag den ersten Zähler auf dem Punktekonto verbuchen können. Und das beim haushohen Favorit aus Bonn, der unter Profi-Bedingungen arbeitet. Anders sehen es die Verantwortlichen selbst.

"Wir haben da schon mit gerechnet", grinst 09-Trainer Dirk Helmig, der mit dem Auftreten seiner Elf rundum zufrieden war. "Ein großes Kompliment an die Mannschaft, das war schon sehr ordentlich, wie wir da aufgetreten sind. "Sein Assistent Carsten Schmitt ist ebenfalls angetan: "In Bonn werden nicht viele Teams punkten. Von daher war das ein guter Start in die Liga."

Ein Mosaiksteinchen des Erfolgs im Sportpark Nord war sicherlich der taktische Schachzug des Gespanns, mit Ozan Yilmaz und dem Torschützen Daniel Diaz eine "Doppel-Zehn" in die Partie zu schicken, Sven Wienecke, der etatmäßige Angreifer neben Ropkas, musste vorerst mit dem Platz auf der harten Reservebank vorliebnehmen, trotz starker Vorbereitung.

"Wir haben uns entschieden, auf Ozan und Daniel zu setzen, die einfach ihre Geschwindigkeit ausspielen sollten." Gesagt, getan. Ropkas setzte Diaz in Szene, der vollendete eiskalt und brachte die 09er zwischenzeitlich in Führung. "Ich habe ihm gesagt, dass er Geduld haben muss. In seiner Rolle bekommt man nicht viele Chancen im Spiel, aber wenn, dann muss er die auch nutzen."

Autor: pozo

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren