Die Philadelphia Eagles haben auf dem Weg zum ersten Titel seit 43 Jahren auch die Hürde Miami genommen. Bei den Dolphins siegten die

Höhenflug der Eagles nicht zu stoppen

er
16. Dezember 2003, 19:09 Uhr

Die Philadelphia Eagles haben auf dem Weg zum ersten Titel seit 43 Jahren auch die Hürde Miami genommen. Bei den Dolphins siegten die "Adler" mit 34:27 und feierten damit den neunten Sieg in der NFL in Folge.

43 Jahre nach ihrer letzten Meisterschaft träumen die Philadelphia Eagles wieder vom Gewinn der Super Bowl. Im Monday Night Game der National Football League (NFL) feierten die "Adler" mit dem 34:27-Erfolg bei den Miami Dolphins bereits den neunten Sieg in Folge und stellten damit den Vereinsrekord von 1960 ein.

Die Eagles, die bereits vor der Partie für die Play-offs qualifiziert waren, zeigten dem Gast aus Florida von Beginn an die Grenzen auf. Schon den ersten Angriff schloss Donovan McNabb mit einem 59-Yard-Pass zu Todd Pinkston erfolgreich ab, ebenfalls im ersten Viertel trug Brian Westbrook das Ei über 21 Yards in die Endzone. Westbrook war es auch, der später mit seinem zweiten Touchdown Philadelphia endgültig auf die Siegerstraße brachte.

"Werden besser und besser"

"Wir werden von Woche zu Woche besser. Nach unserem mäßigen Saisonbeginn haben wir zusammengefunden, die Mannschaft hat momentan einfach Spaß", so McNabb nach der Partie. Im sechsten Versuch war es der erste Sieg der Eagles im Pro Player Stadium.

Die "Delphine" dagegen müssen nun um die Play-off-Teilnahme zittern. Mit acht Siegen aus 14 Spielen liegt Miami in der American Conference hinter Denver, selbst bei Siegen in den verbleibenden Begegnungen gegen Buffalo und die New York Jets könnte das Team zum zweiten Mal in Folge die Play-offs verpassen.

Autor: er

Kommentieren