Die Buccaneers haben durch einen 19:13-Erfolg gegen die New York Giants wieder Hoffnungen auf einen Play-off-Platz. Der amtierende Super-Bowl-Champion ist mit bislang nur fünf Siegen weit unter den Erwartungen geblieben.

Tampa Bay hält Play-off-Hoffnungen aufrecht

ar
25. November 2003, 15:29 Uhr

Die Buccaneers haben durch einen 19:13-Erfolg gegen die New York Giants wieder Hoffnungen auf einen Play-off-Platz. Der amtierende Super-Bowl-Champion ist mit bislang nur fünf Siegen weit unter den Erwartungen geblieben.

Der amtierende Champion stolpert, fällt aber bislang nicht. Super-Bowl-Gewinner Tampa Bay Buccaneers bleibt in der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL durch einen 19:13-Sieg im Monday-Night-Game gegen die New York Giants weiterhin in der Play-off-Spur. Durch den Erfolg im Duell der wohl größten Enttäuschungen der aktuellen Saison weisen die "Piraten" nun fünf Siege und sechs Niederlagen bei noch fünf ausstehenden Spielen auf.

Die Giants hingegen sind in eine handfeste Krise geschlittert, steht bei nunmehr vier Siegen und sieben Niederlagen nicht nur die Play-off-Qualifikation, sondern auch der Job von Coach Jim Fassel ernsthaft auf dem Spiel. Beide Mannschaften hatten zuletzt dreimal in Folge verloren.

Spielentscheidend war der Lauf von Receiver Charles Lee, der für den in der Vergangenheit unglücklich agierenden Keyshawn Johnson in das Team gerückt war. Lee brachte das Ei nach 53 Yards sicher in die Endzone der Giants und die Gastgeber mit 14:3 in Führung. Gegen Ende der Partie war vor allem die Defense der Bucs Garant für den Sieg, der die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung wieder genährt hat.

Autor: ar

Kommentieren