Im Monday-Night-Game der NFL feiert San Diego ein Wiedersehen mit dem

Junior Seau kehrt mit Miami nach San Diego zurück

as
27. Oktober 2003, 09:28 Uhr

Im Monday-Night-Game der NFL feiert San Diego ein Wiedersehen mit dem "verlorenen Sohn" Junior Seau, der mit seinem neuen Team, den Miami Dolphis, seine Visitenkarte in der kalifornischen Küstenstadt abgibt.

Im Mittelpunkt zu stehen ist für Junior Seau nichts Neues. Der mächtige Linebacker hat sich in seinen 13 Jahren in der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL einen Namen gemacht, stand zwölf Mal in Folge im Pro Bowl. Das heutige Monday-Night-Game ist aber auch für den 34-Jährigen etwas ganz Besonderes. Seine komplette Karriere verbrachte Seau bei den San Diego Chargers, erst im Sommer diesen Jahres zog es ihn zu den Miami Dolphis. Und mit den ehemaligen Champions aus Florida gastiert er heute in seiner ehemaligen kalifornischen Heimat.

Auch in Miami gehört Seau nach einem durch Verletzungen bedingten schwachen letztem Jahr wieder zu den Leistungsträgern. Zusammen mit Middle Linebacker Zach Thomas sorgte er dafür, dass Miami mit nur 68,8 erlaubten Yards die beste Verteidigung der Liga gegen das Laufspiel stellt. Ganz heiß dürfte daher das Duell gegen seinen ehemaligen Kollegen LaDainian Tomlinson werden. Der lief am vergangenen Sonntag zu Höchstform auf und trug mit seinen 200 erlaufenden Yards zum 26:20-Sieg gegen die Cleveland Brwons bei, dem ersten Saisonsieg der Chargers und zugleich das Ende einer Negativserie von neun sieglosen Partien.

Bei den Dolphins ist der Einsatz von Quarterback Jay Fiedler nach einer Knieverletzung aus der letzten Partie gegen die New England Patriots fraglich, sein Ersatz hieße Neuzugang Brian Griese. Der hat allerdings in dieser Saison noch gar keine Spielpraxis sammeln können.

Die Statistik spricht trotzdem für die Dolphins, die mit 4:2-Siegen Platz zwei in der AFC East belegen. Alle drei Auswärtsspiele gewann das Team aus Florida, während San Diego, mit 1:5-Siegen Schlusslicht in der AFC West, noch keins seiner beiden Heimspiele siegreich gestalten konnte.

Autor: as

Kommentieren