Im Monday-Night-Game der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL ließen die St. Louis Rams den Atlanta Falcons keine Chance. Der Super-Bowl-Gewinner von 2000 überflügelte die

Rams nehmen Falcons auf die Hörner

us
14. Oktober 2003, 18:24 Uhr

Im Monday-Night-Game der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL ließen die St. Louis Rams den Atlanta Falcons keine Chance. Der Super-Bowl-Gewinner von 2000 überflügelte die "Falken" klar und deutlich mit 36:0.

Ohne Chance und ohne Punkt endete das Monday-Night-Game der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL für die Atlanta Falcons. Nach dem Auftaktsieg gegen die Dallas Cowboys kassierten die "Falken" beim 0:36 im Gastspiel bei den St. Louis Rams die fünfte Pleite in Folge. Die Rams feierten dagegen den dritten Sieg im dritten Heimspiel.

Quarterback Bulger lässt Warner vergessen

Besonders gut in Form zeigte sich erneut Rams-Quarterback Marc Bulger, der für den angeschlagenen Star-Spielmacher Kurt Warner in die Startformation des Super-Bowl-Champions des Jahres 2000 rückte. Bulger warf bei 352 Yards Raumgewinn zwei Touchdown-Pässe auf Torry Holt und konnte einmal selbst das Lederei in der Endzone der Falcons unterbringen.

17:0-Run im vierten Quarter

Im ersten Viertel waren die Rams im Edward Jones Dome durch ein Field Goal von Jeff Wilkins zunächst mit 3:0 in Führung gegangen, vor der Halbzeitpause baute das Team aus der NFC West den Vorsprung durch den Touchdown von Marc Bulger und einen erfolgreichen Kick von Wilkins auf 10:0 aus. Nach weiteren neun Zählern in dritten Viertel ließen die Rams im Schlussabschnitt durch Touchdowns von Holt und Travis Fisher sowie ein Field Goal von Wilkins weitere 17 Punkte folgen und machten damit die deutliche Pleite der Gäste aus Atlanta perfekt.

Falcons weiter Schlusslicht

St. Louis steht in der NFC West nach dem Erfolg hinter dem Überraschungsteam Seattle Seahawks auf Rang zwei, die Falcons bleiben Schlusslicht der NFC South.

Autor: us

Kommentieren