Wegen heftiger Gewitter ist das

Sturm beendet "Hall of Fame Game" ohne Deutsche

ac
05. August 2003, 21:13 Uhr

Wegen heftiger Gewitter ist das "Hall of Fame Game" der NFL zwischen Kansas City und Green Bay beim Stande von 9:0 abgebrochen worden. Die Deutschen Daniel Benetka und Jörg Heckenbach kamen nicht zum Einsatz.

Nach 14:05 Minuten im dritten Viertel war der Spaß vorbei: Weil ein heftiges Gewitter Blitz und Donner über dem Fawcett Stadium in Canton/Ohio niedergehen ließ, wurde das "Hall of Fame Game" der NFL frühzeitig abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Kansas City Chiefs mit 9:0 gegen die Green Bay Packers.

Für die deutschen Hoffnungsträger Daniel Benetka (Kansas) und Jörg Heckenbach (Green Day) war die Partie derweil schon beendet, bevor sie begonnen hatte: Beide standen nicht im Aufgebot ihrer Teams, ihre Hoffnungen auf ein Debüt in der nordamerikanischen Eliteliga erlitten damit einen Dämpfer. Dennoch äußerte sich Heckenbach positiv: " Auch wenn ich heute nur an der Seitenlinie stehe, ist es ein unbeschreibliches Gefühl, Teil der Green Bay Packers bei einem NFL-Spiel zu sein. Schon alleine das ist ein Traum, der in Erfüllung geht."

Sorgen um Jones

Noch schlimmer erwischte es Willie Jones, den Offensive Tackle der Chiefs: Kurz vor der Halbzeit ging der 125-Kilogramm-Hüne bei einem Zweikampf zu Boden und blieb regungslos liegen. Nach bangen Minuten kam Jones zu sich und die Ärzte konnten, nachdem er wieder Gefühl in Fingern und Zehen hatte, Entwarnung geben. Im Krankenhaus wurde schließlich eine Nackenverletzung diagnostiziert.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte derweil Brett Favre: Green Bays Star-Quarterback brachte nur einen seiner sechs Pass-Versuche an den Mann.

Autor: ac

Kommentieren