Heute Abend trifft die Frankfurt Galaxy im Waldstadion auf die Amsterdam Admirals. Mit einem Sieg würde die Galaxy erstmals in einer NFL Europe Saison mehr als drei Heimspiele gewinnen und einen neuen Rekord aufstellen.

Frankfurt Galaxy will Revanche gegen Amsterdam

lb
17. Mai 2003, 08:49 Uhr

Heute Abend trifft die Frankfurt Galaxy im Waldstadion auf die Amsterdam Admirals. Mit einem Sieg würde die Galaxy erstmals in einer NFL Europe Saison mehr als drei Heimspiele gewinnen und einen neuen Rekord aufstellen.

Heute kommt es im Waldstadion in der NFL Europe zum Spiel der Frankfurt Galaxy gegen die Amsterdam Admirals. Die Galaxy hat in einer Saison noch nie mehr als drei Heimspiele gewonnen und könnte durch einen Erfolg einen neuen Rekord feiern. Für die Admirals dagegen ist ein Sieg unbedingt Pflicht. Bei einer Niederlage der Holländer stehen sie mit einer Bilanz von nur zwei Siegen und fünf Niederlagen da und hätten nur noch geringe Chancen, den World Bowl in Glasgow am 14. Juni zu erreichen. Die Gastgeber haben dagegen noch alle Möglichkeiten auf den Gewinn des World Bowl. Nach der 16:20-Niederlage in Amsterdam kann die Galaxy durch einen Erfolg mit mehr als vier Punkten im direkten Vergleich an den Admirals vorbeiziehen.

Prunkstück der Admirals ist das Passspiel

Amsterdam hat gleich vier Wide Receiver unter den Top-10 der Statistik. Matthew Hattchette, Raymonn Adams, Kirk McUllen und Justin Skaggs haben jeweils mindestens 24 Fänge in dieser Saison. Matthew Hattchette führt die Liste aller Receiver an. Mit 39 gefangenen Pässen und 440 Yards ist er der gefährlichste Angreifer der Admirals. Das Laufspiel der Holländer hingegen ist mit nur 497 Yards das mit Abstand schwächste der Liga, und Frankfurt hat den Angriffen die beste Laufverteidigung der Liga entgegenzusetzen. Durch das intensive Amsterdamer Passspiel könnte die Offensive leicht auszurechnen sein. Nur 25 Prozent der Spielzüge finden auf dem Boden statt, ansonsten fliegt das "Lederei" durch die Luft.

"Wir müssen das Passspiel der Admirals mit unserer Defense stoppen"

"Wir erwarten ein sehr schweres Spiel gegen Amsterdam. Die Admirals stehen mit dem Rücken zur Wand, noch mehr als die Claymores vergangenes Wochenende. Amsterdam ist bestimmt so gut, wie alle anderen Teams in der NFL Europe und sie haben uns ja schließlich schon einmal besiegt in dieser Saison. Wir müssen das Passspiel der Admirals mit unserer Defense stoppen, dass wird der Schlüssel zum Erfolg sein", erklärte Galaxy Headcoach Doug Graber.

Autor: lb

Kommentieren