SCHALKE: Ab 2005 Kooperation mit Gornik Leczna

06. Dezember 2004, 10:04 Uhr

Der FC Schalke 04 treibt den „Aufbau Ost“ weiter voran. Nach dem zarten Beginn einer Freundschaft mit dem lettischen UEFA-Cup-Gegner Metalurgs Liepaja, dem man die Aufnahme zweier Nachwuchs-Kicker für das „Knappenkids“ –Sommercamp im Sommer 2005 zusicherte, starten die Königsblauen nun eine Kooperation mit dem polnischen Klub Gornik Leczna.

Der FC Schalke 04 treibt den „Aufbau Ost“ weiter voran. Nach dem zarten Beginn einer Freundschaft mit dem lettischen UEFA-Cup-Gegner Metalurgs Liepaja, dem man die Aufnahme zweier Nachwuchs-Kicker für das „Knappenkids“ –Sommercamp im Sommer 2005 zusicherte, starten die Königsblauen nun eine Kooperation mit dem polnischen Klub Gornik Leczna.

Dass man mit der an der ukrainischen Grenze liegenden Stadt eine Ehe eingeht, ist kein Zufall. Leczna beheimatet die größte und modernste Zeche Polens, S04-Präsident Gerd Rehberg, früher selbst Kumpel, ließ seine guten Kontakte zum Bergbau spielen.

Im nächsten Frühjahr werden die Schalker Nachwuchs-Teams „ab der U15 aufwärts“ zum Traininglager nach Leczna reisen. Finanziell möglich machen sollen dies Sponsoren, die Menze noch nicht nennen möchte. „Mit der Fahrt wollen und werden wir den vorhandenen Etat der Nachwuchs-Abteilung nicht belasten“, betont Schalkes Amateur- und Jugend-Koordinator Bodo Menze, der Rehberg in den äußersten Osten des Nachbarlandes begeleitete.

Um den Charakter des gegenseitigen Austausches zu intensivieren, werden Jugend-Mannschaften von Gornika im nächsten Jahr auf Vermittlung von Schalke an Turnieren in Deutschland teilnehmen. Darüber hinaus dürfen zwei polnische D-Jugendspieler im Sommer 2006 am Fußball-Camp „Knappenkids“, das traditionell in den großen Ferien in der Sportschule Duisburg-Wedau stattfindet, teilnehmen.

Autor:

Kommentieren