Der FC Schalke 04 setzt bei seiner Personalplanung für die kommenden Jahre weiterhin verstärkt auf Talente aus dem eigenen Nachwuchs. In Keeper Ralf Fährmann und Kapitän Benedikt Höwedes erhielten zwei Leistungsträger der U19 Profiverträge.

Schalke U19: Fährmann und Höwedes erhalten Profiverträge

"Ich traue ihnen zu, dass sie sich oben durchsetzen"

hb
23. Januar 2007, 12:41 Uhr

Der FC Schalke 04 setzt bei seiner Personalplanung für die kommenden Jahre weiterhin verstärkt auf Talente aus dem eigenen Nachwuchs. In Keeper Ralf Fährmann und Kapitän Benedikt Höwedes erhielten zwei Leistungsträger der U19 Profiverträge.

Der FC Schalke 04 setzt bei seiner Personalplanung für die kommenden Jahre weiterhin verstärkt auf Talente aus dem eigenen Nachwuchs. In Keeper Ralf Fährmann und Kapitän Benedikt Höwedes erhielten zwei Leistungsträger der U19 Profiverträge. "Das haben sich beide wirklich verdient", freut sich A-Junioren-Trainer Norbert Elgert. "Bei Ralf ist es schneller als vorgesehen passiert, Benny hat hingegen noch knapp ein halbes Jahr Zeit." Fährmann, ab sofort im Team von Chefcoach Mirko Slomka die Nummer zwei hinter Manuel Neuer, unterschrieb einen vom 1. Januar 2007 rückwirkend gültigen Kontrakt bis zum 30. Juni 2009. Höwedes- Papier greift ab dem 1. Juli und läuft bis 2010. Beide gewannen im Juni 2006 die Deutsche Meisterschaft und klettern auf der Karriereleiter nun einen Schritt höher. "Ich traue ihnen zu, dass sie sich oben durchsetzen", ist Elgert von den Fähigkeiten seiner Youngster überzeugt.

Bis es so weit ist, werden sie noch unter Gleichaltrigen sein. Fährmann soll immer dann im Kasten stehen, wenn es keine Terminüberschneidungen gibt. "Ralf bleibt unsere Nummer eins. Aber wenn er uns in der Hinrunde schon mal nicht zur Verfügung stand, hat Mo Amsif seine Sache auch sehr gut gemacht", hat Elgert starken Ersatz für den gebürtigen Chemnitzer parat. Um nicht im Eventualfall nur mit einem Schlussmann dazustehen oder eine Anleihe bei Manni Dubskis B-Jugend nehmen zu müssen, wurde Nurrulal Can von Rot-Weiss Essen verpflichtet. "Nuri war bei RWE zuletzt nur dritter Torwart und hat bei uns sicher eher die Gelegenheit zu spielen", meint Elgert.

Wie Fährmann soll indes auch Höwedes künftig bei den Profis trainieren, wenn auch nur ab und an. Der 1,84 Meter große Innenverteidiger, der 2000 von der SG Langenbochum kam und von 1994 bis 1999 für den TuS Haltern kickte, tanzt derzeit auf drei Hochzeiten. Das Jahr 2007 begann für den U19-Nationalspieler mit einem Trainingslager in Katar, die Vorbereitung auf die EM im österreichischen Linz. Zeitgleich bastelt er auf der S04-Partnerpenne Gesamtschule Berger Feld sein Fachabitur und will im nächsten Sommer sein Vollabi in der Tasche haben. "Benny ist sehr ehrgeizig, auch was die Schule angeht. Aber wir müssen zusehen, dass er nicht zu sehr beansprucht wird", warnt Elgert vor der drohenden Überbelastung des Teenagers.

Dass Höwedes nun abhebt, weil ein Traum in Erfüllung angeht, ist nicht zu befürchten. "Er ist ein echter Teamplayer und nicht umsonst unser Kapitän", meint der Coach. Und sieht auch keine Gefahr bei den Mitspielern, die noch nicht mit einem Profiangebot gelockt wurden: "Neid ist der falsche Ansatz. Vielmehr sollte dies ein Ansporn für die anderen sein zu sehen, was hier auf Schalke möglich ist. In Sachen Nachwuchsförderung sind wir schließlich inzwischen der Vorreiter in der Bundesliga!"

Autor: hb

Kommentieren