Schalkes Meister-Truppe ist auf dem Weg zur erfolgreichen Titel-Verteidigung in der A-Junioren-Bundesliga die Luft ausgegangen.

SCHALKE U19 - Özil macht den Unterschied

Knappen mit zweiter Pleite in Folge

hb
13. November 2006, 09:42 Uhr

Schalkes Meister-Truppe ist auf dem Weg zur erfolgreichen Titel-Verteidigung in der A-Junioren-Bundesliga die Luft ausgegangen.

Schalkes Meister-Truppe ist auf dem Weg zur erfolgreichen Titel-Verteidigung in der A-Junioren-Bundesliga die Luft ausgegangen. Zwei Pleiten in Folge, das haben die erfolgsverwöhnten Königsblauen schon lange nicht mehr erlebt. "Unsere letzte Auswärts-Niederlage liegt , saisonübergreifend, schon ein Jahr zurück. Und zuhause haben wir neun Monate nicht mehr alle Punkte abgegeben. Das ist im Jugendbereich aber normal. Wenn unsere jungen Leute nicht mehr verlieren dürfen, wer dann?", macht Trainer Norbert Elgert kein Aufhebens um die kleine Durststrecke.

Anhalten sollte sie allerdings nicht. Ein weiterer Punktverlust am heutigen Sonntag beim Kellerkind Bonn würde den amtierenden Champion schon zum Gespött der Liga machen. "Die Spieler haben sich genug über den kleinen Rückschlag geärgert, aber selbst wenn wir fünfmal hintereinander nichts holen, werde ich nicht den Stab über unsere gegenüber der Meister-Mannschaft fast völlig veränderte Truppe brechen. Das einzige, was ich von den Jungs verlange, ist, dass sie jeden Sonntag 100 Prozent geben."

Wie Elgert glaubt aber Helmut Schulte ebenfalls nicht daran, dass der Negativtrend anhalten wird. "Im U19-Bereich ist es immer so, dass es Leistungs-Schwankungen gibt, die sich natürlich auch in den Ergebnissen widerspiegeln. So eine Niederlage wie gegen Essen kommt vor. Wir waren klar überlegen und hatten Chancen zuhauf. Die kommen zweimal nach vorne und machen daraus beide Tore", geht der Sportliche Leiter der S04-Nachwuchsabteilung von einem einmaligen Ausrutscher nach der vorherigen 0:2-Schlappe im Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach aus.

Nicht nur nach Schultes Auffassung macht bei den jungen Schalkern genau ein Spieler den Unterschied zwischen einer guten und einer überragenden Junioren-Mannschaft aus. "Für uns ist entscheidend, ob Mesut Özil dabei ist", weiß der Ex-Profi. Gegen RWE konnte der Youngster nicht zaubern, da er am gleichen Tag dem Bundesliga-Gipfel gegen Bayern München in der Arena beiwohnen durfte – allerdings nur auf der Ersatzbank und ohne Einsatzminute. "Natürlich sind das für Mesut Highlights, aber immer, wenn er oben nicht gebraucht wird, spielt er gerne bei uns und freut sich richtig auf die Matches in der Jugend", hat Schulte keine Befürchtungen, dass der talentierte Türke unter Gleichaltrigen nicht richtig gefordert würde.

Dominique Wassi (Zerrung), Tayfun Pektürk (muskuläre Probleme) und Seyhan Cetinkaya (Kreuzbandriss, in den nächsten Tagen OP im St. Anna-Hospital, Herne) stehen nicht zur Verfügung. Immerhin kann Elgert seine Führungsfigur Nedim Hasanbegovic wieder einplanen, nachdem der Mittelfeld-Akteur wegen eines verschleppten Muskelfaserrisses in der laufenden Saison erst einmal beim 2:1 gegen Leverkusen zum Einsatz gekommen war. In dieser Woche trainierte Hasanbegovic endlich wieder voll mit und wird heute zumindest im Schalker Kader stehen.

Autor: hb

Kommentieren