SCHALKE/DORTMUND: Das ist der Gipfel!

Gigantentreffen an der Baulandstraße

hb
24. September 2006, 14:23 Uhr

Willkommen zum Jugend-Gipfel. Wenn am heutigen Sonntag (11 Uhr) der FC Schalke Borussia Dortmund zum Revier-Derby an der Baulandstraße in Scholven empfängt, treffen die beiden derzeit wohl besten Mannschaften der U19-Bundesliga West aufeinander.

Willkommen zum Jugend-Gipfel. Wenn am heutigen Sonntag (11 Uhr) der FC Schalke Borussia Dortmund zum Revier-Derby an der Baulandstraße in Scholven empfängt, treffen die beiden derzeit wohl besten Mannschaften der U19-Bundesliga West aufeinander. Lachender Dritter könnte allerdings bei einer Punkteteilung Leverkusen sein, schließlich weist auch Bayer nach fünf Partien eine weiße Weste auf. RevierSport sprach mit den Trainern der beiden Führenden.

Heiko Herrlich, Norbert Elgert, wer stürzt wen vom Thron?

Herrlich: Das ist nicht so wichtig. Entscheidend ist, wer nach dem 26. Spieltag vorne steht. Und da sehe ich vor allem Schalke und Leverkusen vorne.

Elgert: So möchte ich das nicht ausdrücken, aber das Match ist für beide Teams eine wichtige Standort-Bestimmung und ein Duell auf Augenhöhe. Der BVB hat eine technisch gute, sehr laufstarke Mannschaft, in der vergangenen Sonntag sieben Akteure aus der U17 dabei waren, die im Juni deutscher Vize-Meister geworden ist. In den letzten Jahren konnte Dortmund nicht ganz oben mitspielen, vielleicht ist das diesmal anders.

Hätten Sie mit so einem glatten Saisonstart gerechnet?

Elgert: So etwas erhofft man sich als Trainer, rechnen kann man damit aber nicht. Es war schon klar, dass wir wieder eine gute Mannschaft beisammen haben würden, aber die Deutsche Meisterschaft bedeutet ja nicht, dass wir in dieser Saison automatisch wieder der Top-Favorit auf den Titel sind. Dafür ist die Fluktuation im Jugendbereich viel zu groß, wir haben immerhin zwölf neue Spieler im Kader.

Kann man von einer Zwei- oder Drei-Klassen-Gesellschaft in der Liga sprechen?

Elgert: Nein! Das war in den letzten Jahren vielleicht so, wird sich aber regulieren. Köln und Mönchengladbach zum Beispiel haben sicherlich mehr Potenzial, als es der momentane Tabellenstand aussagt.

Wie sieht es personell bei Ihren Teams aus?

[b]Elgert: Nedim Hasanbegovic fällt wegen seines hartnäckigen Muskelfaserrisses leider immer noch aus. Das Gleiche gilt für Vargin Der nach seiner Arm-Operation. Auch Giuseppe Pisano kann noch nicht spielen. Sein Fuß wurde nun für zwei Wochen eingegipst, da die Gefahr eines Ermüdungsbruches besteht.

Autor: hb

Kommentieren