Der FC Schalke 04 bleibt unbeirrt auf Erfolgskurs. Der amtierende Deutsche A-Junioren-Meister, mit zwei Siegen in die neue Bundesliga-Saison gestartet, setzte sich auch in der ersten Runde des DFB-Pokals durch.

SCHALKER U19 nimmt Pokalhürde KSC

Schalke siegt 2:0

hb
31. August 2006, 12:56 Uhr

Der FC Schalke 04 bleibt unbeirrt auf Erfolgskurs. Der amtierende Deutsche A-Junioren-Meister, mit zwei Siegen in die neue Bundesliga-Saison gestartet, setzte sich auch in der ersten Runde des DFB-Pokals durch.

Der FC Schalke 04 bleibt unbeirrt auf Erfolgskurs. Der amtierende Deutsche A-Junioren-Meister, mit zwei Siegen in die neue Bundesliga-Saison gestartet, setzte sich auch in der ersten Runde des DFB-Pokals durch. Am gestrigen Mittwochabend gewannen die Königsblauen beim Karlsruher SC dank zweier Treffer von Jungprofi Mesut Özil mit 2:0. "Das war ein typischer Pokalfight bei etwas schwierigen Bodenverhältnissen", atmete S04-Coach Norbert Elgert erleichtert auf.

In Baden hatte er wie in den ersten beiden Meisterschaftspartien auf Benedikt Höwedes (Meniskus-Quetschung), Nedim Hasanbegovic (muskuläre Probleme) und Vargin Der (Riss der Unterarm-Sehne) verzichten müssen. Tayfun Pektürk, der seine Blessur im Sprunggelenk gerade auskuriert hatte, verletzt sich in der Schlussphase der Partie bei einem Zweikampf erneut und wird am Sonntag im Revier-Derby gegen den MSV Duisburg fehlen.

Dafür war gegen die vom ehemaligen Schalker Markus Kauczinski trainierten Jungs aus der Bundesliga Süd, die den Schalkern in der Vorbereitung ein 0:0 abgetrotzt hatten, der noch für die U17 spielberechtigte Marvin Pachan am Ball. Für den Triumph verantwortlich aber waren einmal mehr die Youngster, die vor knapp drei Monaten die (kleine) Schale nach Schalke geholt hatten. Während Özil nach Vorlage von Guiseppe Pisano sowie nach einer feinen Einzelaktion traf, hielt Ralf Fährmann seiner Elf den Kasten sauber. "In der zweiten Halbzeit waren wir zwar die klar bessere Mannschaft, hätten aber kurz nach der Pause zwei Tore kassieren können. Da hat Ralf in Weltklasse-Manier pariert", lobte Elgert, der einen am Ende "verdienten Sieg" sah.

[b]Schalke:<b/> Fährmann - Klein-Günnewick, Pachan, Kühn, Latza - Zambrano, Özil, Gündüz (72. Wassi) – Pisano (90. Yesilmen), M. Lorenz, Pektürk (89. Köse)
[b]Tore:<b/> 0:1 Özil (61.), 0:2 Özil (80.)
[b]Zuschauer<b/>: 600

Autor: hb

Kommentieren