Bis zum Start in die U19-Bundesliga müssen sich die Spieler des MSV Duisburg noch eine Woche gedulden, das erste Highlight der Saison steht aber schon am heutigen Sonntag an: die erste Runde des DFB-Pokals bei Darmstadt 98.

MSV U19: Vorfreude auf DFB-Pokal in Darmstadt

gri
13. August 2006, 12:57 Uhr

Bis zum Start in die U19-Bundesliga müssen sich die Spieler des MSV Duisburg noch eine Woche gedulden, das erste Highlight der Saison steht aber schon am heutigen Sonntag an: die erste Runde des DFB-Pokals bei Darmstadt 98.

Bis zum Start in die U19-Bundesliga müssen sich die Spieler des MSV Duisburg noch eine Woche gedulden, das erste Highlight der Saison steht aber schon am heutigen Sonntag an: die erste Runde des DFB-Pokals bei Darmstadt 98. "Wir sind zum ersten Mal überhaupt im Wettbewerb, haben davor auch 20 Jahre lang nicht mehr den Niederrheinpokal gewonnen", berichtet Trainer Uwe Schubert.
Dementsprechend akribisch bereiten sich die "Zebras" auf die Aufgabe vor, reisten schon am gestrigen Samstag mit dem Bus ins Hessische. "Für die Jungs war es etwas besonderes, vor einem Spiel im Hotel zu übernachten. Man merkt ihnen richtig die Freude an, dass sie sich konzentriert vorbereiten konnten", erklärt der Coach.

Dazu gehört auch, dass der Gegner im Vorfeld beobachtet wurde – ausgerechnet bei einem 8:1-Sieg. Besonders überzeugen konnte dabei ein Akteur, der sich noch vor kurzem beim MSV im Probetraining vorstellte. "Er ist ein Guter", betont Schubert, "allerdings kommt er aus Frankfurt, hätte extra hierher ziehen müssen. Da wir nicht garantieren konnten, ob er direkt in der Startelf stehen würde, wäre der Aufwand aber zu groß gewesen."

Auch aufgrund dieser zusätzlichen Brisanz stellt der Trainer klar: "Ich glaube nicht, dass wir der Favorit sind, Darmstadt wird in der Regionalliga eine gute Rolle spielen. Wir sind nicht die Überflieger-Mannschaft, die Chancen stehen 50:50. Zudem haben sie den Heimvorteil, was immer das auch heißt im Jugend-Bereich." Nun ja, auch für die klassentieferen Nachwuchs-"Lilien" ist das Stadion am Böllenfalltor ein neues Terrain, zwischenzeitlich wurde sogar ein Kunstrasenplatz als Austragungsort thematisiert.

Dass die Aufregung seiner Kicker aufgrund der Spielstätte zusätzlich gesteigert werden könnte, daran glaubt Schubert allerdings nicht: "Die Jungs sind heiß, freuen sich auf das Match. Aber niemand ist übermäßig angespannt, schließlich stehen wir noch nicht im Halbfinale." Das kann zwar noch kommen, vorerst lenkt Schubert aber den Blick in Richtung erster Spieltag: "Für uns ist der DFB-Pokal ein super Test vor dem Start. Mit einem Sieg über Darmstadt könnten wir gegen den 1. FC Köln durch die Euphorie vielleicht sogar ein paar Prozentpunkte mehr aus uns rausholen."

Autor: gri

Kommentieren