Mit der Partie gegen den TuS Erndtebrück geht für den SC Hassel am Pfingstmontag die Saison zu Ende. Die Konzentration der Vorstandsriege gilt allerdings schon seit Tagen der Vorbereitung auf das Endspiel um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München.

HASSEL/SCHALKE - Vorverkauf fürs A-Jugend-Finale beginnt Dienstag

hb
29. Mai 2006, 11:03 Uhr

Mit der Partie gegen den TuS Erndtebrück geht für den SC Hassel am Pfingstmontag die Saison zu Ende. Die Konzentration der Vorstandsriege gilt allerdings schon seit Tagen der Vorbereitung auf das Endspiel um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München.

Mit der Partie gegen den TuS Erndtebrück geht für den SC Hassel am Pfingstmontag die Saison zu Ende. Die Konzentration der Vorstandsriege gilt allerdings schon seit Tagen der Vorbereitung auf das Endspiel um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München.

Nachdem das Halbfinale gegen Hertha BSC nur aus sportlichen Gesichtspunkten ein voller Erfolg für die Gelsenkirchener war, das schlechte Wetter den Organisatoren aber einen Strich durch die Rechnung machte, soll es am 4. Juni (Anstoß: 11 Uhr) am "Lüttinghof" so richtig brummen. "Die Leute fragen schon jetzt, wie sie an Karten kommen", spürt SCH-Geschäftsführer Carsten Terboven das große Interesse am Jugend-Gipfel.

Die Antwort kann der Rechtsanwalt gerne geben. Ab Dienstag können die Billets über die offizielle Schalker Vorverkaufsstelle Ticket & Secure erworben werden. "5.500 Tickets gehen in den Handel. Ich hoffe, die sind bis Freitag weg", wünscht sich Terboven, dass die Kassen am Spieltag gar nicht erst öffnen müssen.

##Picture:panorama:749##

Das vorentscheidende Match gegen Berlin sahen lediglich 860 zahlende Zuschauer, auch der Verkauf von Speisen und Getränken lief zäh. "Im strömenden Regen fühlten sich leider nur wenige Leute dazu animiert, an die Würstchenbude zu gehen", hatte sich Terboven schon in der Vorschlussrunde einen größeren finanziellen Gewinn für den Verein versprochen.

Wie hoch dieser beim Finale ausfallen wird, das können die Hasseler Vorstands-Mitglieder noch nicht kalkulieren. "Das ist eine Veranstaltung des DFB, der somit auch das Splitting der Einnahmen regelt. Selbst Schalke weiß noch nicht, wie es beteiligt wird", zuckt Terboven mit den Schultern.

Immerhin: Alle Einnahmen aus dem Catering bleiben in Hassel, was für einen erkleckliches Sümmchen sorgen dürfte. Auf dem ersten Aschenplatz wird ein VIP-Zelt aufgebaut, das 200 Personen Platz bietet. Der sonst für Schalke tätige "Wachdienst Bremen" stellt 35 bis 40 Ordner, die Sicherheit vor Ort garantieren sollen. Ein spezielles Rahmenprogramm wird es wegen der frühen Abstoßzeit nicht geben, eventuell findet ein Vorspiel zweier Jugend-Teams statt.

Autor: hb

Kommentieren