Kreis Gelsenkirchen: Resse dreht 1:4-Rückstand in 8:4-Sieg

Pick versetzt ETus den k.o.

sb
04. August 2006, 17:18 Uhr

Dieses Fußballspiel werden alle Beteiligten wohl so schnell nicht vergessen. Im DFB-Pokal auf Kreisebene lagen die Gäste nach 22 Minuten scheinbar aussichtlos mit 1:4 hinten, ehe sie ihre Aufholjagd starteten. Und wie!

So ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann, zeigte der Bezirksliga-Aufsteiger Resse in der ersten Halbzeit. Individuelle Fehler gepaart mit einer gute Chancenverwertung brachten den Gastgeber bereits nach 22 Minuten mit 4:1 in Führung.

Völlig verunsichert versuchte es Viktoria in Folge nur noch mit langen Bällen. Für Torhüter Mark Lamberty waren „die Verkrampftheit im Spielaufbau und die katastrophalen Abwehrfehlern nicht zu erklären“. So schien das Spiel zur Halbzeit schon entschieden. Ein Irrtum, wie sie schnell herausstellen sollte.

Viktoria drehte in der zweiten Hälfte auf und zeigte am Ende vor allem "die weitaus bessere Kondition“. Ein weiterer Pluspunkt: Das glückliche Händchen, das Trainer Peter Colmsee mit der Einwechslung von Christian Pick bewies, der nach seiner Hereinnahme die Tore zum 4:5, 4:6 und 4:8-Endstand erzielte.

Autor: sb

Kommentieren