Endlich, endlich, endlich! Die Erleichterung bei der SG Wattenscheid 09 ist riesengroß, das Zweitliga-Team darf endlich wieder zocken! Am Sonntag geht ab 11 Uhr (Lohrheide) das Meisterschaftsspiel gegen Holstein Kiel über die Bühne.

SG WATTENSCHEID: Hübsches Kiel entzaubern

og
25. März 2006, 11:03 Uhr

Endlich, endlich, endlich! Die Erleichterung bei der SG Wattenscheid 09 ist riesengroß, das Zweitliga-Team darf endlich wieder zocken! Am Sonntag geht ab 11 Uhr (Lohrheide) das Meisterschaftsspiel gegen Holstein Kiel über die Bühne.

Endlich, endlich, endlich! Die Erleichterung bei der SG Wattenscheid 09 ist riesengroß, das Zweitliga-Team darf endlich wieder zocken! Am Sonntag geht ab 11 Uhr (Lohrheide) das Meisterschaftsspiel gegen Holstein Kiel über die Bühne. Clou: Es haben alle Besucher freien Eintritt. "Das Spiel musste jetzt dreimal abgesagt werden, das war nicht nur für die beteiligten Teams unangenehm, sondern auch für alle Fans des Frauenfußballs in unserer Stadt eine Zumutung. Wir wollen uns mit dieser Maßnahme für die Geduld unserer Anhänger bedanken. Unser letztes Heimspiel liegt immerhin schon über ein halbes Jahr zurück", sagt das für die Frauenabteilung zuständige 09-Vorstandsmitglied Peter Oelmann. "Wir sind nach der langen Pause richtig heiß und hoffen, gleich ein Ausrufezeichen setzen zu können. Nach wie vor sind alle Stammkräfte gesund, jetzt muss nur noch der Anpfiff erfolgen", ergänzt SGW-Cheftrainerin Tanja Schulte.
Wichtig: Ab sofort präsentieren sich die 09-Ladies immer samstags bei ihrem Hauptsponsor REWE Mokanski an einem Stand, um die Werbetrommel für ihre Spiele zu rühren. Auch diesmal sind zwischen 12 und 15 Uhr einige Spielerinnen - unter anderem Jennifer Ninaus - an der Westenfelder Straße zugegen.
Beißholz! Das maltretiert Schulte in den letzten Wochen. Die Fahrt nach Calden fiel unter unrühmlichen Umständen ins Wasser. Jetzt ist der Frühling terminlich endgültig nicht mehr wegzudiskutieren, deshalb dürfen die hübschen Nordlichter (erotische Fotos wurden geschossen) ab 11 Uhr antreten. Schon bitter, 2006 absolvierten die 09-Landies noch kein Punktmatch, das letzte Heimspiel der Kickerinnen liegt sogar schon ein halbes Jahr zurück. Schulte: "Es waren wirklich katastrophale Wochen. Am meisten wurmt mich aber die Absage des Spiels in Calden. Mittlerweile habe ich mit einem Vertreter des Vereins gesprochen, der war tatsächlich der Ansicht, es sei nicht Aufgabe der Heimmannschaft, den Gast über eine Spielabsage oder auch nur über die Platzverhältnisse zu informieren." Schulte ist fassungslos: "Was wäre denn gewesen, wenn der Platz freigegeben worden wäre? Dann wären wir fröhlich angereist, und hätten auf einmal auf Schnee spielen müssen..."
Nun hofft Schulte auf eine gute Darbietung gegen Kiel: "Ich habe nun schon dreimal gesagt, dass wir Respekt. Kiel steht tief, ist sehr defensiv eingestellt und lauert auf Konter. Wir müssen uns auf ein Geduldsspiel einrichten, ich hoffe einfach auf ein frühes Tor am Sonntag. Jeder weiß, worum es für uns geht." In der Tat, wenn 09 noch ansatzweise an die Bundesliga denkt, dann zählt nichts als ein Dreier: "Wir sind zum Siegen verdammt, wenn wir die Liga noch mal spannend machen wollen", nickt Schulte.

Autor: og

Kommentieren