Die Olympiateilnehmer sind ausgeflogen: die für die Spiele von Peking nominierten Sportler des TV Wattenscheid 01 befinden sich derzeit (fast) alle im Trainingslager. Während sich Irina Mikitenko (Marathon) und Sabine Zimmer (Gehen) in St. Moritz in der Schweiz auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten, sind die Wattenscheider Staffelläufer Alexander Kosenkow, Ronny Ostwald, Bastian Swillims und Katja Wakan allesamt in Kienbaum bei Berlin.

TV Wattenscheid: Olympioniken sind ausgeflogen

Lubina sucht Abenteuer

19. Juli 2008, 08:11 Uhr

Die Olympiateilnehmer sind ausgeflogen: die für die Spiele von Peking nominierten Sportler des TV Wattenscheid 01 befinden sich derzeit (fast) alle im Trainingslager. Während sich Irina Mikitenko (Marathon) und Sabine Zimmer (Gehen) in St. Moritz in der Schweiz auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten, sind die Wattenscheider Staffelläufer Alexander Kosenkow, Ronny Ostwald, Bastian Swillims und Katja Wakan allesamt in Kienbaum bei Berlin.

Vom Training her ist Zimmer, die in den letzten Tagen vor Ort von Trainer Heiko Schulze betreut wurde, voll im Soll: „Es liegt wieder eine Woche mit 156 absolvierten Kilometern und zwei Tempoeinheiten hinter mir, das Übliche.“ Trainingslager - das bedeutet auch in der atemberaubenden Kulisse von St. Moritz vor allem eins: Training. Abwechslung ist Mangelware: „Wir waren mal in Italien. Sonst gab es nichts. Der Sonntagnachmittag war jetzt mal frei. Kaffee und Kuchen sind da schon die Highlights in so einem Trainingslager.“

01-Kugelstoßerin Denise Hinrichs wird ihre Vorbereitung demnächst in Polen bestreiten. 800 Meter-Expertin Monika Gradzki tritt am Samstag beim Internationalen Leichtathletik-Meeting in Barcelona über 1.500 Meter an. Die Deutsche 800 Meter-Meisterin der Jahre 2005 bis 2007 muss sich mit einem Feld von Spitzenläuferinnen auseinandersetzen, von denen zwei persönliche Bestleistungen von unter vier Minuten stehen haben. „Es ist mal ein Experiment, nachdem man mir ja klar gesagt hatte, dass ein Olympiastart über 800 auf keinen Fall in Frage kommt. Ich werde aber auch noch ein paar 800 Meter-Läufe bestreiten in diesem Sommer. Für Barcelona ist eine neue persönliche Bestzeit mein Ziel, ich will unter 4:16 Minuten laufen“, sagt die jahresschnellste Deutsche über 800 Meter, die sich natürlich auch die Gastgeberstadt der Europameisterschaft in zwei Jahren schon einmal genauer ansehen wird.

Es muss ja nicht immer die klassische Leichtathletik sein: Nach einem Triathlon in Gladbeck Ende Mai hat Wattenscheids Langstreckler Alexander Lubina nun ein neues Abenteuer bestritten: Bei den Weltmeisterschaften im Orientierungslauf im tschechischen Olomouc war der Deutsche 10 Kilometer-Straßenmeister des Vorjahres im Sprint am Start. Das Ergebnis: Platz 19 in 14:54,5 Minuten.

Autor:

Kommentieren