Die Fußballerinnen des FC Duisburg und der SG Schönebeck sind ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen.

DFB-Pokal der Frauen: FCR und SGS im Viertelfinale

17. Dezember 2006, 16:09 Uhr

Die Fußballerinnen des FC Duisburg und der SG Schönebeck sind ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen.

Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt sind im DFB-Pokal ihrer vierten Endspielteilnahme in Folge einen weiteren Schritt näher gekommen. Der UEFA-Cup-Sieger zog durch einen 9:0 (4:0)-Kantersieg gegen den Zweitligisten SC Sand ins Halbfinale ein.

In der Vorschlussrunde, die am 7. April 2007 ausgetragen wird, stehen auch der FCR Duisburg, die SG Essen-Schönebeck und Zweitligist 1. FC Saarbrücken. Titelverteidiger Turbine Potsdam war bereits im Achtelfinale an Duisburg gescheitert.

Auch ohne die in die USA gereiste Steffi Jones und die angeschlagene Renate Lingor, die am Montag in Zürich auf die Wahl zur Weltfußballerin des Jahres hoffen darf, war der FFC in allen Belangen überlegen. Gleich vier Tore erzielte Nationalspielerin Kerstin Garefrekes. Die dreimalige Weltfußballerin Birgit Prinz traf dreimal.

Nach dem Erfolg im Achtelfinale gegen Potsdam setzte sich Duisburg mit 2:0 (2:0) auch beim VfL Wolfsburg durch. Essen behielt beim TSV Crailsheim mit 4:0 (1:0) die Oberhand. Beim 2:1 (0:0) im Zweitligaduell bei Tennis Borussia Berlin führte Lisa Schwab Saarbrücken mit einem Doppelpack (75., 78.) zum Sieg.

Autor:

Kommentieren