Auch wenn sich der 1. FC Kleve erst seit einer Woche in der Vorbereitung befindet, kann man sich nicht gerade über mangelnden Unterhaltungswert beklagen.

Kleve: van Lent freut sich über Podszus-Verbleib

Hilpert da, Haeldermans soll folgen

17. Juli 2008, 09:07 Uhr

Auch wenn sich der 1. FC Kleve erst seit einer Woche in der Vorbereitung befindet, kann man sich nicht gerade über mangelnden Unterhaltungswert beklagen.

Zunächst drohte die angestrebte Vertragsverlängerung mit Goalgetter Marcel Podszus zu scheitern, dann einigte man sich doch noch auf einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2009. "Ich bin froh, dass sich die Situation geklärt hat und dass man einige Missverständnisse am runden Tisch ausgeräumt hat. Marcel ist unheimlich wichtig für die Mannschaft", betont Trainer Arie van Lent.

Wohl wissend, dass er auf den Routinier nicht nur im gestrigen Test gegen OFI Kreta verzichten musste, sondern möglicherweise auch am heutigen Donnerstag (19 Uhr) gegen Northampton Town und am Samstag (17 Uhr) gegen Vihren Sandanski. Der Grund: Podszus liegt ebenso wie Monir Ibrahim mit einer Krankheit flach. "Die ganze Sache ist ihm wohl ein wenig auf den Magen geschlagen", erklärt van Lent mit einem Lächeln.

Zudem darf sich der Coach über eine weitere Personalie freuen: Nachdem Klaus Hilpert schon länger als neuer Manager gehandelt wurde (RS berichtete), wurde der frühere Bochumer nun auch offiziell vorgestellt. "Wir haben schon miteinander gesprochen, allerdings werden wir uns sicherlich noch einmal sehr detailliert über den Kader unterhalten", formuliert van Lent.

Er darf sich schließlich noch Hoffnungen auf zwei prominente Neuzugänge machen. Einer davon ist der bisherige Essener Stijn Haeldermans. "Ich hoffe, dass sich da noch vor dem Trainingslager etwas tut. So einer wartet nicht ewig", betont der Linien-Chef. Sein Ziel vor der Abfahrt am kommenden Montag ins Gocher Sporthotel "de Poort": "Dort will ich die neue Mannschaft komplett zusammenhaben." gri

Der Kader

Tor: Christoph Müller, Michael Strzys (SC Wiedenbrück), Andre Wilmsen (eigene U19)

Abwehr: Monir Ibrahim (RW Oberhausen), Sebastian Jansen (1. FC Köln II), Patrick Behrendt, Patrick Braun, Ercan Sendag, Maikel Jaliens, Timo Stock, David Wilhelm (eigene Reserve)

Mittelfeld: Umut Akpinar, Matthew Mendy (KFC Uerdingen), Dennis Kempe (VfL Wolfsburg), Patrick Goncalves, Milan Dehnen (eigene U19), Adrian Mahr, Mirko Urban (SV Straelen), Eray Bayraktar (SV Meppen)

Angriff: Benedikt Koep, Marcel Podszus, Mario Schwarz (SV Straelen), Patrick Schnier (KFC Uerdingen), Adrian Rakowski (MSV Duisburg U19)

Abgänge: Erdal Eraslan, Mark Zeh, Ricardo Borba, Grigorios Psarris (alle Ziel unbekannt), Steven Heyer (SV Walbeck), Heinrich Losing (Schwarz-Weiß Essen), Oktay Güney (VfB Speldorf), Christian Klunder (eigene Reserve) Trainer: Arie van Lent – geboren: 31. August 1970

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren