Am Montag schwänzte Ronaldinho bereits den medizinischen Test, und wenn der FC Barcelona am 24. Juli sein erstes Testspiel für die kommende Saison bestreiten wird, ist auch nicht mit dem Superstar zu rechnen. Das

Spanien: Ronaldinho schwänzt Trainingsauftakt und will zur Olympiade

Manchester und Mailand buhlen weiter

Marco Mader (sid)
14. Juli 2008, 13:25 Uhr

Am Montag schwänzte Ronaldinho bereits den medizinischen Test, und wenn der FC Barcelona am 24. Juli sein erstes Testspiel für die kommende Saison bestreiten wird, ist auch nicht mit dem Superstar zu rechnen. Das "Dickerchen", wie der frühere Weltfußballer aufgrund seiner anhaltenden Gewichtsprobleme spöttisch genannt wird, macht sich dünne.

Nur der Zeitpunkt des Abschieds des Brasilianers und sein neuer Verein sind noch fraglich. Dass er den katalanischen Spitzenklub verlassen wird, steht dagegen fest. Über das Ziel des Ballkünstlers wird heftig spekuliert. Der AC Mailand soll Interesse haben, das italienische Blatt Gazzetta dello Sport will sogar von einem Treffen am Montag in Barcelona erfahren haben - doch bei Barca weiß keiner etwas von einem konkreten Angebot der Rossoneri.[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/005/418-5501_preview.jpeg Ein Bild aus schlanken Tagen: Mittlerweile wird Ronaldinho spöttisch"Dickerchen" genannt. (Foto:firo) [/imgbox]

Dessen ungeachtet zitiert die Gazzetta den spanischen Agenten der Italiener, Ernesto Bronzetti: "Ich habe mit Ronaldinho gesprochen, und er sagte mir, dass er für uns spielen wolle."

Konkreter ist aber wohl das Bemühen von Manchester City, dessen thailändischer Besitzer Thaksin Shinawatra seit Wochen offen um die Dienste Ronaldinhos buhlt. Rund 30 Millionen Euro will er bezahlen, Ronaldinho habe sich in ersten Gesprächen "angetan gezeigt von der Idee, zu uns zu wechseln", sagte Trainer Mark Hughes. Das spanische Blatt AS meint, dass der Transfer in diesen Tagen festgezurrt wird.

Gleich für wen der 28-Jährige in der kommenden Spielzeit auch auflaufen wird, Ronaldinho wird seinem Klub zu Saisonbeginn wohl gar nicht zur Verfügung stehen: Er hat sich fest vorgenommen, im August in Peking an den Olympischen Sommerspielen teilzunehmen und erstmals Fußball-Gold für Brasilien zu gewinnen. Zu diesem Zweck hielt sich Ronaldinho in der vergangenen Woche in Porto Alegre auf, wo ihn Konditionstrainer Paulo Paixao fitmachen sollte. "Er ist erholt und glücklich. Wenn er so weitermacht, bin ich sicher, dass er bis zu den Olympischen Spielen in einer sehr guten Form sein wird", sagte Paixao. Laut Verbandssprecher Rodrigo Paiva soll das Spezialprogramm Wirkung zeigen: "Ronaldinho hat Gewicht verloren und ist seiner Idealform recht nahe."

In dieser Woche soll das Sorgenkind in Barcelona mit seinem persönlichen Trainer Valdimar Garcia weiter an sich arbeiten und am 22. Juli zur Selecao stoßen. In einem Barca-Trikot wird man ihn wohl nicht mehr sehen

Autor: Marco Mader (sid)

Kommentieren