UEFA-Präsident Michel Platini hat die Europäische Union erneut um Unterstützung im Kampf um Missstände im Fußball gebeten. Der Franzose hat den Europaministern der 27 Mitgliedsländer des Staatenverbundes am Samstag in Brest sein

UEFA: Platini will Transfers von Minderjährigen mit Hilfe der EU stoppen

Franzose will Quote für ausländische Profis einführen

sid
13. Juli 2008, 17:33 Uhr

UEFA-Präsident Michel Platini hat die Europäische Union erneut um Unterstützung im Kampf um Missstände im Fußball gebeten. Der Franzose hat den Europaministern der 27 Mitgliedsländer des Staatenverbundes am Samstag in Brest sein "Weißbuch des Sports" erläutert und die EU aufgefordert, gemeinsam mit der Europäischen Fußball-Union gegen Ungerechtigkeiten in der Sportwelt vorzugehen.

Konkret regte Platini an, Transfers von minderjährigen Spielern zu verbieten, eine Quote für ausländische Profis einzuführen sowie gegen finanzielles Missmanagement vorzugehen. In einem Interview mit der französischen Tageszeitung Ouest-France konkretisierte Platini seine Pläne, das Geschacher um Talente zu unterbinden. Es sei "nicht logisch, dass ein 14, 15 Jahre alter Spieler aus Rennes oder Brest von einem großen, reichen Klub aus England oder Italien gekauft wird", sagte er: "Die Spieler werden nicht ausgebildet, um sie zu verkaufen, sondern damit sie spielen."

Autor: sid

Kommentieren