Nach dem harten Auftaktwochenende mit den beiden Spielen gegen die Spitzenteams des Rochusclub Düsseldorf und Kurhaus Lambertz Aachen geht der Etuf am Sonntag zum ersten Mal selbst als Favorit auf den Platz. Am dritten Spieltag gastieren die Essener um 11 Uhr bei HTC Blau-Weiß Krefeld.

Tennis: ETUF muss in Krefeld punkten

„Gute Basis gelegt“

12. Juli 2008, 15:55 Uhr

Nach dem harten Auftaktwochenende mit den beiden Spielen gegen die Spitzenteams des Rochusclub Düsseldorf und Kurhaus Lambertz Aachen geht der Etuf am Sonntag zum ersten Mal selbst als Favorit auf den Platz. Am dritten Spieltag gastieren die Essener um 11 Uhr bei HTC Blau-Weiß Krefeld.

Während der Etuf am Auftaktwochenende immerhin einen Zähler ergatterte, kassierten die Krefelder zwei glatte Niederlagen und stehen dementsprechend am Tabellenende. „Wir möchten in dieser Saison einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Also müssen wir in Krefeld definitiv punkten“, fordert Etuf-Teamchef Lars Koslowski.

Die große Frage unter der Woche lautete: Wer wird für den Etuf am zweiten Bundesligawochenende aufschlagen können? Fest stand im Vorfeld lediglich, dass Philipp Kohlschreiber aufgrund der Top50-Regelung nicht zum Einsatz kommen kann. So richtete sich der Blick von Lars Koslowski immer wieder auf die ATP-Turniere in Stuttgart, Gstaad und Scheveningen, wo die Etuf-Spieler seit Montag um Weltranglistenpunkte kämpften. Und das durchaus erfolgreich, was die Teamzusammenstellung keineswegs erleichtert.

Trotz alledem ist Koslowski zuversichtlich, dass heute ein starkes Team auf dem Court in Krefeld stehen wird. „Pablo Cuevas, Christophe Rochus und Sebastian Prieto werden definitiv bei uns sein“, berichtet Koslowski, „damit haben wir schon einmal eine gute Basis gelegt.“

Doch der Teamchef warnt vor der vermeintlich leichten Aufgabe: „Der schlechte Start von Krefeld mit zwei Niederlagen täuscht ein wenig über ihr Leistungsvermögen hinweg. Sie haben insgesamt ein sehr gutes Team zusammen, das jeden Gegner in arge Schwierigkeiten bringen kann.“

Autor:

Kommentieren