Die deutschen Wasserballer haben die Europameisterschaften in Malaga auf dem sechsten Platz beendet. Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm unterlag im Spiel um Rang fünf Italien 7:9 (2:3, 2:2, 2:2, 1:2). Schon in der Vorrunde hatte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gegen den Weltliga-Siebten 6:12 verloren.

Wasserball: Männer beenden EM auf Platz sechs

7:9 zum Abschluss gegen Italien

12. Juli 2008, 14:30 Uhr

Die deutschen Wasserballer haben die Europameisterschaften in Malaga auf dem sechsten Platz beendet. Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm unterlag im Spiel um Rang fünf Italien 7:9 (2:3, 2:2, 2:2, 1:2). Schon in der Vorrunde hatte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gegen den Weltliga-Siebten 6:12 verloren.

Erfolgreichster Werfer war Heiko Nossek mit drei Treffern. Die weiteren Tore der DSV-Auswahl erzielten Thomas Schertwitis, Julian Real, Marc Politze und Steffen Dierolf. Durch den sechsten Platz hat das Team die Qualifikation für die EM 2010 in Zagreb sicher. Im Endspiel der Herren standen sich am Sonntagabend Montenegro und Titelverteidiger Serbien gegenüber. Die deutschen Frauen hatten die Titelkämpfe in Spanien auf Platz sieben beendet. Das Finale bestritten am Samstagabend Spanien und Russland.

Autor:

Kommentieren