Der entführte Präsident des bulgarischen Fußball-Erstligisten Litex Lowetsch ist wieder auf freiem Fuß, allerdings haben die Kidnapper jetzt seine Frau in ihrer Gewalt. Wie der Innenminister des Landes bestätigte sei die Gattin Angel Bontschews entführt worden, als sie einen Teil des Lösegeldes für ihren Mann überbringen wollte.

Bulgarien: Lowetsch-Präsident frei, Frau entführt

Mit "schwerer geistiger Verwirrung" ins Krankenhaus

sid
12. Juli 2008, 13:31 Uhr

Der entführte Präsident des bulgarischen Fußball-Erstligisten Litex Lowetsch ist wieder auf freiem Fuß, allerdings haben die Kidnapper jetzt seine Frau in ihrer Gewalt. Wie der Innenminister des Landes bestätigte sei die Gattin Angel Bontschews entführt worden, als sie einen Teil des Lösegeldes für ihren Mann überbringen wollte.

Der 47-jährige Bontschew selbst wurde in hilflosem Zustand und ohne Papiere in einem Wohnviertel der Hauptstadt Sofia gefunden. Er wurde mit "schwerer geistiger Verwirrung" ins Krankenhaus eingeliefert. Bontschew war am 22. Mai entführt worden, nachdem er das Auto seiner Frau geparkt hatte. In Bulgarien waren in der Vergangenheit mehrere Klub-Besitzer ermordet worden. Zudem gab es mehrere Mordversuche.

Autor: sid

Kommentieren