Ausreißer Luis Leon Sanchez vom spanischen Rennstall Caisse d´Epargne hat die siebte Etappe der 95. Frankreich-Rundfahrt gewonnen und sich mit seinem ersten Tour-Sieg bei der zweiten Teilnahme aus dem Zentral-Massiv verabschiedet. Der Spanier entschied das Teilstück über 159km zwischen Brioude und Aurillac im Alleingang für sich.

Sanchez entscheidet siebte Etappe für sich

Schumacher auf Rang zwei

sid
11. Juli 2008, 18:02 Uhr

Ausreißer Luis Leon Sanchez vom spanischen Rennstall Caisse d´Epargne hat die siebte Etappe der 95. Frankreich-Rundfahrt gewonnen und sich mit seinem ersten Tour-Sieg bei der zweiten Teilnahme aus dem Zentral-Massiv verabschiedet. Der Spanier entschied das Teilstück über 159km zwischen Brioude und Aurillac im Alleingang für sich.

Damit sicherte er seinem Rennstall den zweiten Tagessieg 2008, nachdem sein Landsmann und Teamkollge Alejandro Valverde die Auftaktetappe gewonnen hatte.

Den Spurt des Hauptfeldes gewann sechs Sekunden zurück auf dem zweiten Platz der Schwabe Stefan Schumacher vom Team Gerolsteiner vor dem Italiener Filippo Pozzatto sowie Columbia-Kapitän Kim Kirchen aus Luxemburg und Valverde.

Das am Vortag eroberte Gelbe Trikot verteidigte der Luxemburger Kim Kirchen erfolgreich. Der Columbia-Kapitän führt das Gesamtklassement mit sechs Sekunden Vorsprung vor dem Australier Cadel Evans vom belgischen Lotto-Rennstall an. Stefan Schumacher belegt 16 Sekunden hinter Kirchen weiter den dritten Platz.

Einen Tag vor der Pyrenäen-Premiere bekommen am Samstag die Sprintspezialisten noch mal eine Chance. Die achte Etappe vom Touristenort Figeac im Departement Lot bis zur Industriemetropole Toulouse bietet sich am Ende der 172,5 km für einen Massensprint an.

Autor: sid

Kommentieren