Schon heftig! So was nennt man wohl einen deftigen Rückschlag in Sachen Personalpolitik: Silke Rottenberg, Nationalkeeperin und Torhüterin des FCR Duisburg, wechselt nach dieser Spielzeit zum großen Rivalen 1.FFC Frankfurt,

FCR DUISBURG: Schock, Rottenberg nach Frankfurt

og
26. Februar 2006, 16:54 Uhr

Schon heftig! So was nennt man wohl einen deftigen Rückschlag in Sachen Personalpolitik: Silke Rottenberg, Nationalkeeperin und Torhüterin des FCR Duisburg, wechselt nach dieser Spielzeit zum großen Rivalen 1.FFC Frankfurt,

##Picture:panorama:321##

Schon heftig! So was nennt man wohl einen deftigen Rückschlag in Sachen Personalpolitik: Silke Rottenberg, Nationalkeeperin und Torhüterin des FCR Duisburg, wechselt nach dieser Spielzeit zum großen Rivalen 1.FFC Frankfurt, wo sie bis 2008 signierte. Für den Revierclub ist das die zweite Nationalspielerin, die nach Shelley Thompson, die es zum Hamburger SV zieht, die von der Fahne geht. Die Verantwortlichen des FCR waren - so die Auftritte in der Öffentlichkeit - sicher, dass keine Akteurin, die auch das Adlertrikot trägt, wechseln würde. Noch nicht verlängert haben dazu auch Annike Krahn und - ganz markant - Torjägerin Inka Grings.

Weltfußballerin Birgit Prinz verlängerte bereits kürzlich beim 1.FFC, die Sicherung der nächsten Weltmeisterin aus dem Duisburger Lager, eben Rottenberg, war für den Club aus der Bankenmetropole ein logischer Schritt. "Mit meiner Unterschrift beim 1.FFC möchte ich nach den schönen und erfolgreichen Jahren in Duisburg noch einmal eine neue sportliche Herausforderung auf nationaler und möglichst auch internationaler Vereinsebene annehmen. " Rottenberg erklärt weiter, "durch den attraktiven Standort Frankfurt am Main und das höchst professionelle Umfeld meines neuen Vereins auch die Zukunft nach dem Fußball planen und organisieren" zu können. Reviersport berichtete, dass bei den Rottenberg-Erwägungen, in Duisburg zu verbleiben, genau diese Grübelei eine wichtige Rolle spielten.

Der FCR ist dazu gezwungen, sich auf dem Markt nach einem qualitativ naheliegendem Ersatz umzusehen. Das gilt auch für die Außendarstellung, die Frankfurts Manager Siggi Dietrich korrekt formuliert: "Silke gehört zu den Persönlichkeiten, mit denen man den Frauenfußball in Deutschland identifiziert." Am 26.März gastiert Rottenbergs neuer Verein im Homberger PCC-Stadion, es geht um den Einzug in das DFB-Pokalfinale, im Zuge der Meisterschaft hat Duisburg weiter gute Chancen, die Auswahl aus der hessischen Metropole in die nächste Saison gewissermaßen national undekoriert zu schicken.

Autor: og

Kommentieren