Der nur 1,59 m kleine Samuel Dumoulin hat die völlig verregnete letzte Bretagne-Etappe der 95. Tour de France für sich entschieden und damit den ersten französischen Tagessieg perfekt gemacht. Im Finale der ersten Sprintetappe der Tour 2008 setzte sich der Cofidis-Fahrer im Schlussspurt eines Ausreißer-Quartetts nach 208 km vor dem US-Profi William Frischkorn (Garmin) und dem Franzosen Romain Feillu (Agritubel) durch.

Tour de France: Ausreißer Dumoulin gewinnt dritte Etappe

Erster französischer Tagessieger

sid
07. Juli 2008, 18:24 Uhr

Der nur 1,59 m kleine Samuel Dumoulin hat die völlig verregnete letzte Bretagne-Etappe der 95. Tour de France für sich entschieden und damit den ersten französischen Tagessieg perfekt gemacht. Im Finale der ersten Sprintetappe der Tour 2008 setzte sich der Cofidis-Fahrer im Schlussspurt eines Ausreißer-Quartetts nach 208 km vor dem US-Profi William Frischkorn (Garmin) und dem Franzosen Romain Feillu (Agritubel) durch.

Die Etappe führte vom Atlantik-Startort Saint-Malo nach Nantes an der Mündung der Loire. Als bester Deutscher fuhr Erik Zabel vom Milram-Team an seinem 38. Geburtstag auf den sechsten Platz. Die Führung im Gesamtklassement übernahm Feillu. Der 24-jährige Nordfranzose geht damit am Dienstag im Gelben Trikot auf das erste Einzelzeitfahren der ohne Prolog gestarteten Tour.

Der Kampf gegen die Uhr findet in Cholet im Department Maine-et-Loire statt. Der 29,5-Kilometer-Rundkurs in der Region des Pays de la Loire führt über völlig flaches Terrain.

Autor: sid

Kommentieren