Gleich mehrere interessante Spiele hat Uli Leifken, Coach von Union Lüdinghausen, für sich am 11. Spieltag der Landesliga 4 ausgemacht. Zum einen natürlich die Partie seiner Mannschaft gegen den FC 96 Recklinghausen, dann wie immer aus familiären Gründen die Partie von GW Nottuln bei Vestia Disteln und dann auch noch den Auftritt von YEG Hassel bei Eintracht Heesen.

Landesliga 4: 11. Spieltag, Expertentipp von Uli Leifken (Trainer Union Lüdinghausen)

"Dann wird nur noch die Höhe des Ergebnisses interessant"

27. Oktober 2006, 17:25 Uhr

Gleich mehrere interessante Spiele hat Uli Leifken, Coach von Union Lüdinghausen, für sich am 11. Spieltag der Landesliga 4 ausgemacht. Zum einen natürlich die Partie seiner Mannschaft gegen den FC 96 Recklinghausen, dann wie immer aus familiären Gründen die Partie von GW Nottuln bei Vestia Disteln und dann auch noch den Auftritt von YEG Hassel bei Eintracht Heesen.

Gegen den FC 96, der am vergangenen Wochenende die Teutonia aus Waltrop mit einem klaren 4:0 vom Platz an der Sonne stürzte, sieht er seine Mannschaft ganz klar in der Außenseiterrolle und hat dementsprechend auch die Taktik für das Spiel am Sonntag zurecht gelegt. „Wir werden diesmal daheim mit einer Auswärtstaktik auflaufen. Wenn wir versuchen mit dem FC mitzuspielen, dann wird nur noch die Höhe des Ergebnisses interessant. Dementsprechend müssen wir auf unsere Qualitäten schauen und aus einer sicheren Defensive agieren. Damit haben wir bis jetzt auch auswärts mehr Punkte geholt als daheim”, so Leifken.

Das Gipfeltreffen dieses Spieltages steigt aber auch für den Lüdinghäuser Coach in Herten-Disteln, wenn der Überraschungsdritte von Coach Jürgen Klahs, gegen den aktuellen Tabellenführer Nottuln antritt. Wobei die Partie zwei interessante Details mit Lüdinghäuser-Anteilen hat. Zum einen kassierte Disteln am dritten Spieltag gegen Union die letzte Niederlage und ist seitdem ungeschlagen, zum anderen ist Rüdiger, Bruder von Uli Leifken, Coach in Nottuln.

Interessant in Sachen Abstiegskampf ist für Leifken zudem noch die Partie von Heesen gegen Hassel. „Wer da gewinnt, kann sich vielleicht ein bisschen absetzen. Unten ist aktuell alles noch eng beieinander aber auch wir müssten langsam mal mit einer kleinen Serie anfangen.”

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren