Die deutschen Wasserball-Frauen haben bei der Europameisterschaft in Malaga die erhoffte Überraschung verpasst und nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel keine Chance mehr auf die K.o.-Runde. Für das Team von Bundestrainer Andras Feher gab es 24 Stunden nach dem 6:9 gegen die Niederlande ein 10:17 (0:3, 4:6, 4:2, 2:6) gegen Titelverteidiger Russland.

Wasserball: Deutsche Frauen verpassen K.o.-Runde bei EM in Spanien

Bochumerin Monika Kruszowa beste Werferin

sid
06. Juli 2008, 17:05 Uhr

Die deutschen Wasserball-Frauen haben bei der Europameisterschaft in Malaga die erhoffte Überraschung verpasst und nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel keine Chance mehr auf die K.o.-Runde. Für das Team von Bundestrainer Andras Feher gab es 24 Stunden nach dem 6:9 gegen die Niederlande ein 10:17 (0:3, 4:6, 4:2, 2:6) gegen Titelverteidiger Russland.

Bei der 21. Niederlage im 23. Spiel gegen den Weltliga-Sieger war die Bochumerin Monika Kruszowa mit vier Treffern die beste deutsche Werferin. Feher wurde wegen mehrfachen Reklamierens der Schiedsrichter-Entscheidungen vom italienischen Unparteiischen auf die Tribüne geschickt.

Am Montag (13.30 Uhr) trifft die deutsche Auswahl zum Vorrundenabschluss auf Gastgeber Spanien, kann jedoch selbst mit einem Sieg nicht mehr ins Viertelfinale einziehen und spielt lediglich um Platz sieben.

Autor: sid

Kommentieren