Trainer Lucien Favre steht laut Manager Dieter Hoeneß in seinem zweiten Jahr bei Bundesligist Hertha BSC Berlin unter stärkerem Erfolgsdruck.

Dieter Hoeneß: "Übergangsjahr ist vorüber"

Mineiro sieht Zukunft nicht in Berlin

sid
06. Juli 2008, 10:40 Uhr

Trainer Lucien Favre steht laut Manager Dieter Hoeneß in seinem zweiten Jahr bei Bundesligist Hertha BSC Berlin unter stärkerem Erfolgsdruck.

"Er weiß, dass die Erwartung an ihn und seine Mannschaft nun eine andere ist. Die Öffentlichkeit hat ein Übergangsjahr akzeptiert, doch dieses ist nun vorüber", sagte Hoeneß in einem Interview mit der Berliner Morgenpost.

Unter Favre, der im Sommer 2007 vom FC Zürich an die Spree gewechselt war, belegte Hertha in der vergangenen Saison lediglich Rang zehn. "Dass er auf dem richtigen Weg ist, hat die Rückrunde in Ansätzen gezeigt", meinte der Manager, der vor allem im Offensivspiel noch große Reserven sieht.

Unterdessen steht der Abschied des brasilianischen Nationalspielers Mineiro offenbar kurz bevor. Die seit Monaten andauernden Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung wurden am Wochenende erneut ergebnislos abgebrochen, so dass eine Einigung kaum noch möglich scheint. Angeblich steht Mineiros Landsmann Ibson vom FC Porto als Nachfolger auf der Einkaufsliste.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren