Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Der Titelverteidiger setzte sich mit 5:0 gegen Bad Neuenahr durch. Ebenfalls weiter sind Frankfurt, Bayern München und der SC Freiburg.

Potsdam nach 5:0 im DFB-Pokal-Halbfinale / Schönebeck raus

12. Dezember 2004, 15:46 Uhr

Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Der Titelverteidiger setzte sich mit 5:0 gegen Bad Neuenahr durch. Ebenfalls weiter sind Frankfurt, Bayern München und der SC Freiburg.

Mit einem klaren 5:0 (3:0)-Sieg gegen den SC Bad Neuenahr sind die Fußballerinnen von Turbine Potsdam ins Halbfinale des DFB-Pokal eingezogen. Bundesliga-Spitzenreiter 1. FFC Frankfurt setzte sich dagegen erst in der Verlängerung mit 3:0 gegen die SG Essen Schönebeck durch. Auch Bayern München (1:0 bei Heike Rheine) und der SC Freiburg (4:1 gegen den VfL Wolfsburg) haben den Sprung ins Halbfinale geschafft, das am 28. März 2005 ausgetragen wird. Die Auslosung findet am Montag (13.00 Uhr) in Frankfurt/Main statt.

Einseitiges Spiel in Potsdam

Für Potsdam trafen in einer einseitigen Partie Nationalspielerin Viola Odebrecht (9.), Jennifer Zietz (19.), Anja Mittag (39.), Petra Wimbersky (87.) und Carolin Schiewe (90.). Den Erfolg für Frankfurt stellten in der Verlängerung Claudia Mandrysch (100./Eigentor), Nationalspielerin Renate Lingor (108.) und Jennifer Stammler (111.) sicher.

Für den ersten Vorschlussrunden-Einzug der Freiburgerinnen sorgten Melanie Behringer (6.), Katja Bornschein (48.), Karine Levy (74.) und Vera Kury (86.). Den goldenen Treffer für Bayern München erzielte Tanja Wörle (44.).

Autor:

Kommentieren