Geht doch! Der Cup-Frust nach dem DFB-Pokal-Erstrunden-Aus in Brauweiler wurde in Duisburg tatsächlich zu den Akten gelegt, der Meisterschaftsauftakt mit einem schicken 6:0 (4:0) in Wolfsburg gut eingefahren.

FCR DUISBURG: 6:0 in Wolfsburg

og
05. September 2004, 17:15 Uhr

Geht doch! Der Cup-Frust nach dem DFB-Pokal-Erstrunden-Aus in Brauweiler wurde in Duisburg tatsächlich zu den Akten gelegt, der Meisterschaftsauftakt mit einem schicken 6:0 (4:0) in Wolfsburg gut eingefahren.

Geht doch! Der Cup-Frust nach dem DFB-Pokal-Erstrunden-Aus in Brauweiler wurde in Duisburg tatsächlich zu den Akten gelegt, der Meisterschaftsauftakt mit einem schicken 6:0 (4:0) in Wolfsburg gut eingefahren. "Wenigstens das haben wir nicht in den Sand gesetzt", schnauft Jürgen Krust, Coach des FCR schwer durch, war mit der Darbietung seiner Truppe allerdings zufrieden. "Natürlich, meine Mädels haben gut gespielt. Bereits zur Pause war alles entschieden. In Durchgang eins hatte Wolfsburg nicht eine Möglichkeit, nach der Pause hat der Gastgeber zum ersten Mal in der 80. Minute auf unser Tor geschossen." Das Fazit: "Das sagt doch alles."
Auch die anderen Resultate überraschten den ersten Tabellenführer der neuen Spielzeit nicht unbedingt. "Der FFC Frankfurt tat sich beim Derby gegen den FSV schwer, das konnte man erwarten. Auch ein Münchner Sieg gegen Rheine überrascht mich nicht, dass Neuenahr einen Dreier landet noch viel weniger, der Club ist einer der Mitfavoriten." Und weiter - Krust: "Erstaunlich ist vielleicht der Erfolg von Aufsteiger Crailsheim über den Hamburger SV."

Autor: og

Kommentieren