Flaesheim eröffnet wieder seine traditionellen Turnier-Pforten. Die Veranstalter des schicken Dragon-Sport-Cups erklären das ehemalige Damenstift flugs zum „Mekka des deutschen Frauenfußballs.“ Warum auch nicht? Verstecken lohnt nicht und Trommeln gehört zum Handwerk. Das Fußball-Happening geht vom 29. bis 31. August zum dritten Mal über die Bühne.

Flaesheim: Turnier-Pforten werden wieder geöffnet

Dragon-Sport-Cup ruft erneut

og
01. Juli 2008, 22:24 Uhr

Flaesheim eröffnet wieder seine traditionellen Turnier-Pforten. Die Veranstalter des schicken Dragon-Sport-Cups erklären das ehemalige Damenstift flugs zum „Mekka des deutschen Frauenfußballs.“ Warum auch nicht? Verstecken lohnt nicht und Trommeln gehört zum Handwerk. Das Fußball-Happening geht vom 29. bis 31. August zum dritten Mal über die Bühne.

Kurz nach den Olympischen Spielen, wo die deutsche Nationalmannschaft der Frauen als amtierender Weltmeister bekanntlich Gold holen will, und dem Start der Bundesliga am 7. September.

Im Ortsteil von Haltern am See versammeln sich zuvor zahlreiche exzellente deutsche Kickerinnen. „Alles was Rang und Namen hat“, erklärt Erwin Kirschenbaum, Leiter des Organisationsteams, der auch vom „bestbesetzten Saisonvorbereitungsturniers des deutschen Frauenfußballs“ spricht.

An drei Tagen wird also eingeladen, der Ball fliegt am Freitag auf den Plätzen des SV Bossendorf und des EtuS Haltern. Die entscheidenden Matches am Samstag finden in der Haardkampfbahn in Flaesheim statt. Gute Kulisse hätte die Konkurrenz auf jeden Fall verdient.

Als Teilnehmer haben der FCR Duisburg, deutscher Vizemeister, die SG Schönebeck, Zweitligist SG Wattenscheid als Revier-Vertreter zugesagt. Dazu kommen mit Turbine Potsdam, dem Hamburger SV, dem VfL Wolfsburg weitere Bundesligateams. Auch der neue Aufsteiger in die erste Klasse Herforder SV Borussia Friedenstal stellt sich vor. Auch Internationalität ist dabei: FC Twente Enschede aus Holland. Als Hecht im Karpfenteich fungiert der gastgebende Verbandsliga-Aufsteiger SuS Concordia Flaesheim.

Alles ist sicherlich auch eine verdiente Erinnerung an Reiner Eisenkopf, den leider zu früh verstorbenen Trainer des damaligen Bundesligisten FFC Flaesheim-Hillen, der den 1. Dragon-Sport-Cup federführend initiierte. An seiner Seite war damals bereits Achim Glindemann, Chef des Sportartikelherstellers Dragon Sport.

Über 100 freiwillige Helfer sorgen für eine bewusst familiäre Betreuung der teilnehmenden Mannschaften, die alle im Hotel Seehof einquartiert sind. Hotelier Klaus Kandaouroff ist bekanntlich erklärter Fan des Frauenfußballs. Zum üblichen attraktiven Programm gehört auch wieder eine große Tombola mit Preisen im Wert von 15000 Euro. Der Erlös wird in den Bau eines neuen Kabinengebäudes investiert. Die bisherigen Sieger des Turniers waren der FCR Duisburg und Potsdam.

Autor: og

Kommentieren