Platz drei gesichert, noch 270 Minuten abreißen.

FCR DUISBURG: Stolz auf Rang drei, sauer über DFB-Planung

og
16. Mai 2003, 11:49 Uhr

Platz drei gesichert, noch 270 Minuten abreißen. "Stolz können wir sein", steht für Jürgen Krust, Coach des FCR 2001 Duisburg deutlich fest.

Platz drei gesichert, noch 270 Minuten abreißen. "Stolz können wir sein", steht für Jürgen Krust, Coach des FCR 2001 Duisburg deutlich fest. Der Podiumsrang wird nicht mehr flöten gehen, der Punktevorsprung ist zu groß. "Nicht übel", entspannt sich Krust, "so früh vor dem Saisonende." Ein wenig bissig schickt er hinterher: "Das sollte alle Kritiker zum Schweigen bringen." Es war letztendlich "das letzte Aufgebot", wie der A-Lizenzinhaber sich erinnert. Martina Voss (Bauchmuskel) und Linda Bresonik (Knie) fehlten, die ehemalige Schönebeckerin wird ab sofort nur noch für das Pokalfinale am 31.Mai gegen den 1.FFC Frankfurt geschont. Für dieses Match soll für Voss die Hoffnung gewissermaßen zuletzt sterben.

Nebenkriegsschauplatz: Der DFB-Vorstand hat getagt und kam zu dem Schluss, ab der Saison 2004/05 eine 2. Bundesliga im Frauenfußball zu etablieren. Genau wie bei den Herren der Schöpfung verlangt die Ausschreibung, dass zweite Mannschaften nicht in der 2. Liga spielen dürfen. Der neue Unterbau der bisherigen zwölf Bundesligisten, künftig firmierend als Erstligisten, wird in zwei Zehnerstaffeln Gruppe Nord und Süd spielen. Deren Meister steigen in die 1. Liga auf. Die einstimmige Entscheidung war zu prognostizieren, nachdem es zum 1. April dieses Jahres Testbewerbungen von 39 Vereinen, 38 davon aus dem bisherigen Unterbau der fünf Regionalligen, beim DFB gegeben hatte. Ein Szenario, das Krust, in Anbetracht der Tatsache, dass der FCR frisch in die Regionalliga West aufgestiegen ist und die Qualifikation für die zweite Liga anstrebt, die Zornesröte ins Gesicht treibt. "Das ist doch Betrug an unserer Arbeit." Der Coach ist stinksauer: "Das wäre doch in Ordnung, wenn wir wirklich reine Profis wären." Das ist aber absolut nicht der Fall. Krust: "Normalerweise müssten jetzt alle Bundesligisten Sturm laufen. Wenn das so umgesetzt wird, gehen uns alle unsere Talente von der Fahne. Unsere ganze Arbeit wird kaputt gemacht."

Autor: og

Kommentieren