Das Haus wird gebaut. Auch die SG Wattenscheid bastelt an den Strukturen.

SG WAT 09 - Ziel : "Bundesliga-Qualifikation"

og
16. Mai 2003, 11:48 Uhr

Das Haus wird gebaut. Auch die SG Wattenscheid bastelt an den Strukturen.

Das Haus wird gebaut. Auch die SG Wattenscheid bastelt an den Strukturen. Der Verbleib von Keeperin Melanie Weßelbaum wurde bereits gemeldet. Jetzt können auch die neuen Signaturen von Jana Walter (2005), Denise Beil (2004) und Zerah Ertürk (2004) abgeheftet werden. "Mit Zerah wird eine starke Spielerin der unteren Teams unserer Frauenabteilung in die erste Mannschaft integriert", freut sich Abteilungsleiter "Hape" Agreiter. Olli Lörsch, Coach: "Zerah wird sich in der nächsten Spielzeit kräftig entwickeln." Weitere Unterschriften werden angepeilt. "Noch ist nichts spruchreif", gibt sich Lörsch noch defensiv. Agreiter: "Es gab aber einige erfolgversprechende Gespräche." Klar ist auf jeden Fall das Ziel für die kommende Spielzeit. "Die Mannschaft soll so verstärkt werden, dass um Platz eins gespielt werden kann", kennt Agreiter keine Berührungsängste.

Club-Präsident Rüdiger Knaup wurde von Agreiter über die Vorstellungen genau unterrichtet. "Wir haben herausgestellt", bestätigt Agreiter, "dass es für die Regionalliga-Frauen auf kurz und mittelfristige Sicht nicht sinnvoll ist, an vielen verschiedenen Plätzen Heimspiele auszutragen." Die Sponsorenakzeptanz würde leiden, lautet die festgestellte Konsequenz. Agreiter: "Den Zuschauern soll in Zukunft mehr geboten werden, der Kader wird so ausgebaut, dass im nächsten Jahr die Qualifikation zur Bundesliga machbar ist."

Autor: og

Kommentieren