Die Borussen sind bei der Suche nach einem dritten Torwart Anfang der Woche erneut in Paderborn fündig geworden.

Dortmund: BVB InTeam

Kruse kommt aus Paderborn

26. Juni 2008, 22:33 Uhr

Die Borussen sind bei der Suche nach einem dritten Torwart Anfang der Woche erneut in Paderborn fündig geworden.

Nachdem im Winter Alexander Bade für den verletzten Roman Weidenfeller für ein halbes Jahr aus Westfalen ins Revier gelockt werden konnte, wurde nun Lukas Kruse ausgewählt, die Lücke füllen, die der am Kreuzband operierte Marcel Höttecke hinterlässt. An dem 24-Jährigen hatten zuvor auch TuS Koblenz sowie die Offenbacher Kickers Interesse gezeigt. Der 1,85 Meter-Mann kommt ablösefrei, da sein Vertrag am Ende des Monats ausläuft. Er wird vor allem in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen.

Das Scheitern der Kroaten im EM-Elfmeterschießen war für Robert Kovac und Mladen Petric eine verdammt bittere Pille. Coach Jürgen Klopp dagegen kommt das EM-Aus des Duos nicht ganz ungelegen, da er nun früher als erwartet auf die schwarz-gelben Kicker zurückgreifen kann. Erfahrungsgemäß wird Nationalspielern nach einer Europa- oder Weltmeisterschaft noch ein Urlaub von drei Wochen gewährt. Wenn diese Tradition fortgesetzt wird, werden die Profis am 12. oder 13. Juli zu ihren Dortmunder Kollegen, die sich dann schon im Trainingslager in Donaueschingen (8.-16. Juli) befinden, stoßen. Somit werden sie nur zehn Tage später als der Rest der Truppe das Training aufnehmen.

Martin Amedick wird ebenso wie Markus Brzenska mit Mainz 05 in Verbindung gebracht. Der Ex-Braunschweiger will sich dazu aber im Moment nicht äußern, da ihm aufgrund eines Trauerfalls in der Familie verständlicherweise ganz andere Gedanken durch den Kopf gehen. Bei Brzenska wird jetzt auch Köln genannt.

Sie wurden beide zwischenzeitlich in der Borussen-Gerüchteküche gehandelt, untergekommen sind Dario Knezevic und Jérémie Brechet jedoch bei anderen Clubs, deren Namen aber für die Qualität der zwei Innenverteidiger spricht. Knezevic wechselt auf Leihbasis für ein Jahr von AS Livorno zu Juventus Turin, Brechet ablösefrei vom FC Sochaux zum niederländischen Meister PSV Eindhoven.

Fest angeheuert hat dafür bekanntlich Neven Subotic von Mainz 05. Da die Ablösesumme, wie nahezu immer, offiziell nicht bekannt gegeben wurde, darf spekuliert werden. In der Karnevalstadt wurde eine zweigeteilte Überweisung ins Gespräch gebracht. Die erste Rate soll sich auf 3,5 Millionen Euro, die zweite auf 1,3 Millionen Euro belaufen. Außerdem soll der BVB innerhalb der kommenden zwei Jahre ein Freundschaftsspiel am Rhein absolvierten. Die Einnahme soll komplett in die 05er-Kasse fließen. Manager Christian Heidel: „Wir haben auf keinen Cent verzichtet, nur weil in Dortmund der Trainer Jürgen Klopp heißt.“

Wer Jens Lehmann genauer kennt, der weiß, dass der Keeper privat ein äußerst höflicher und angenehmer Zeitgenosse ist. Doch wenn es um seine Arbeit zwischen den Pfosten geht, ist er an Konzentration und Ehrgeiz nicht zu übertreffen, Randerscheinungen spielen da bei ihm keine Rolle. So erklärte der 38-Jährige, das Tribünendasein von Jogi Löw erst sehr spät realisiert zu haben: „Ich habe es gemerkt, als Hansi Flick die Kabinenansprache gehalten hat.“

So ähnlich ging es dem National-Schlussmann auch in seiner Dortmunder Ära. Auf dem Flug zum Champions League-Match zu Rosenborg Trondheim war er baff erstaunt, dass der Gruppendritte anschließend erstmals in den UEFA-Cup einziehen wird: „Das ist doch ein Scherz.“ Es war keiner, da der BVB hinter Trondheim und Eindhoven genau auf diesem Rang landete und anschließend mit dem „Cup der Verlierer“, in dem im Achtelfinale gegen Galatasaray Istanbul Endstation war, vorlieb nehmen musste.

Tickets für das Supercup-Spiel am Mittwoch, 23. Juli um 20:30 Uhr im Signal Iduna Park gegen den Deutschen Meister und DFB-Pokalsieger FC Bayern München sind seit Mittwoch in allen offiziellen Vorverkaufstellen erhältlich. Gleiches gilt für das Spiel gegen Juventus Turin am 26. Juli (voraussichtlich 18 Uhr).

Um den Dauerkartenkunden entgegenzukommen, ist beim BVB am heutigen Donnerstag die Geschäftsstelle am Rheinlanddamm 207-209 bis 20 Uhr geöffnet. Der Dauerkarten-Umtausch läuft noch bis einschließlich Mittwoch, 2. Juli. Ebenfalls im Angebot sind zur Zeit auch Tickets für das Stadioneröffnungsspiel beim SC Paderborn (Sonntag, 20. Juli, 17 Uhr) und für das Turnier zum 100. Geburtstag von Feyenoord in Rotterdam (Freitag, 1. August, 20.45 Uhr gegen Feyenoord, und Sonntag, 3.August, 17.45 Uhr gegen Tottenham).

Polens Nationalspieler Ebi Smolarek soll kurz vor einem Wechsel vom spanischen Erstligisten Racing Santander zum FC Toulouse stehen. Das berichten spanische Gazetten. Der frühere Dortmunder Bundesligaprofi hatte bei Santander erst im August 2007 einen Vierjahres-Vertrag unterschrieben.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren