Der 1. FC Köln lotst weiter Mitarbeiter aus Leverkusen über den Rhein.

Steiner kehrt als Scout nach Köln zurück

"Das haben wir zu akzeptieren"

sid
25. Juni 2008, 16:26 Uhr

Der 1. FC Köln lotst weiter Mitarbeiter aus Leverkusen über den Rhein.

Einen Tag nachdem der Bundesliga-Aufsteiger Kultmasseur Dieter Trzolek von Bayer Leverkusen losgeeist hat, sicherten sich die "Geißböcke" nun auch die Dienste des Weltmeisters von 1990, Paul Steiner. Steiner ist Ex-Profi des FC und wird künftig im Scouting-Bereich arbeiten .

"Beide Personalien hängen eng mit der Person Christoph Daum zusammen. Das haben wir zu akzeptieren. Dadurch ist das Verhältnis weder schlechter noch besser zum FC geworden", meinte Bayer-Sportchef Rudi Völler. Nach dem Wechsel von Patrick Helmes von Köln zu Bayer Leverkusen hatte es aus Köln scharfe Angriffe in Richtung Leverkusen gegeben.

Insbesondere der Abgang von Physiotherapeut Trzolek, der 32 Jahre unterm Bayer-Kreuz arbeitete, hatte die Leverkusener Verantwortlichen überrascht. "Er soll in Köln eine medizinische Abteilung aufbauen, die bisher den Bundesliga-Ansprüchen wohl nicht genügte", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren